Di, 23. Oktober 2018

Markterhebung

03.07.2016 18:46

Schützen, Musikanten, Samson:

Am 9. Juli 1416 wurde St. Michael von Erzbischof Eberhard III. von Neuhaus zum Markt erhoben. 600 Jahre später lädt die Gemeinde samt Vereine zum Festwochenende ein. Beim Bezirksschützentreffen mit Lungauer Blasmusikkapellen waren auch seltene Gäste zu sehen. Vier Samson waren im Zentrum des Ortes zu bestaunen.

Aus dem ganzen Bezirk reisten neun Schützengarden und neun Musikkapellen nach St. Michael, um gemeinsam das Jubiläum zu feiern. Mit dabei waren auch die Samson-Gruppen aus Tamsweg, Mariapfarr und Mauterndorf und der örtliche Riese. Gemeinsam zogen sie ins Festzelt am Sportplatz.

600 Jahre nach Markterhebung feiert die Gemeinde

Am 9. Juli 1416 wurde die Gemeinde zum Markt erhoben. "Dadurch hatte St. Michael bereits vor 600 Jahren eine herausragende Stellung inne", sagte Landesvize Christian Stöckl. "Die damit verbundenen Privilegien machten die Marktgemeinde zu einer blühenden Metropole des Handels und verhalfen ihr zu einem Aufschwung." St. Michael ist heute eine der wenigen Lungauer Gemeinden, die einen Zuwachs verzeichnen kann. 3.600 Einwohner leben hier.

Heute beschließen die Lungauer das Festwochenende mit einem großen historischen Festumzug. Die örtlichen Vereine und Firmen haben sich lange darauf vorbereitet. Gemeinsam stellen sie die Geschichte des Marktes sowie die Berufe und Erwerbszweige von einst nach.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.