Mi, 22. August 2018

Fehring

29.06.2016 05:19

Randalierer flüchtete kurz vor seiner Festnahme

Kopfschütteln herrscht derzeit in Fehring: Ein Ukrainer (49) ging bereits am 31. Mai vor einem Nachtclub auf Polizisten los, einer Beamtin wollte er sogar die Dienstwaffe entreißen. Am Sonntag baute er nunmehr in Scheibbs (NÖ) einen Unfall - und randalierte schon wieder! Am Dienstag sollte er schließlich festgenommen werden. Doch noch bevor die Beamten zugreifen konnten, war er über alle Berge.

Er hat Asylstatus, wohnt mit seiner Lebensgefährtin und ihren beiden kleinen Kindern in einer Wohnung in Fehring, hat jegliche Unterstützung beim Führerschein bekommen. Dennoch rastet der Ukrainer (49) aus, sobald er Alkohol getrunken hat. Am 31. Mai randalierte er vor einem Nachtclub in Fehring, wollte einer Polizistin sogar die Dienstwaffe entreißen. Einem Kollegen brach er zudem das Nasenbein - und kassierte dafür nur eine Anzeige auf freiem Fuß!

Gleich sechs Beamte attackiert
Am Sonntagvormittag der nächste Vorfall: Von einem Bekannten borgte er sich den BMW aus, weil er mit der Familie nach St. Pölten fahren wollte. Angekommen ist der 49-Jährige allerdings offensichtlich stockbesoffen (den Alko-Test verweigerte er) in Scheibbs, ohne seine Familie - dafür lag das Auto am Dach, weil er gegen eine Böschung gefahren war. Die sechs zu Hilfe eilenden Beamten wurden wieder attackiert, einer wurde verletzt. Was seine Familie zu diesem Zeitpunkt gemacht hat, das ist noch nicht bekannt.

Auch gegen die Versorgung im Spital soll er sich mit Händen und Füßen gewehrt haben. "Es ist ein Jammer. Sobald er wieder nüchtern ist, zeigt er Reue. Alkoholisiert kennt er aber offensichtlich keine Grenzen", sagt ein Polizist.

Rückkehr in die Ukraine?
Mittlerweile wurde eine Festnahmeanordnung veranlasst. Doch kurz vor dem Zugriff der Beamten floh der Ukrainer, ließ seine Familie zurück. Angeblich will er wieder in seine Heimat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.