Di, 21. Mai 2019
04.01.2016 12:09

Lenovo auf der CES

360-Grad-OLED-Laptop und modulares Tablet enthüllt

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo hat im Vorfeld der Elektronikmesse CES in Las Vegas gleich drei neue Modelle seiner beliebten ThinkPad-X1-Serie enthüllt. Neben einer überarbeiteten Version des ThinkPad X1 Carbon hat der PC-Riese auch das Hochleistungs-Tablet ThinkPad X1 Tablet und eine als Tablet nutzbare und optional mit OLED-Display ausgestattete 360-Grad-Variante seines Vorzeige-Ultrabooks präsentiert: das ThinkPad X1 Yoga.

Vor allem das ThinkPad X1 Yoga bringt eine hochinteressante Neuheit mit: Es handelt sich um eines der ersten ThinkPads, das man optional mit hochauflösendem 14-Zoll-OLED-Touchdisplay von Samsung kaufen kann, was höheren Kontrast, strahlende Farben und satteres Schwarz verspricht. Laut "Engadget" gibt's das ThinkPad X1 Yoga mit OLED-Bildschirm mit 2560 mal 1440 Pixeln Auflösung, alternativ stehen Varianten mit IPS-Bildschirmen mit 1440p- oder Full-HD-Auflösung zur Verfügung.

Das Gerät kommt mit im Gehäuse versenkbarem Eingabestift und kann durch sein 360-Grad-Scharnier auch als Tablet verwendet werden. Das ThinkPad X1 Yoga erscheint im Jänner in verschiedenen CPU-, RAM- und Speicherausstattungen, die OLED-Modelle folgen im April. Günstig werden die Geräte nicht: Lenovo gibt einen Einstiegspreis von 1500 US-Dollar für das ThinkPad X1 Yoga an, das überarbeitete "normale" ThinkPad X1 Carbon wird im Februar für 1300 Dollar in den Handel kommen.

ThinkPad X1 Tablet mit Modulen erweiterbar
Neben seinen X1-Ultrabooks präsentiert Lenovo auf der CES auch einen interessanten modularen Surface-Rivalen. Das ThinkPad X1 Tablet kommt mit Core-m7-Chip von Intel, 12-Zoll-Display mit 2160 mal 1440 Pixeln Auflösung und verdrehsicherem USB-C-Port sowie optionalem LTE in verschiedenen RAM- und Speicherausstattungen.

Die Besonderheit an Lenovos Tablet mit Stift, Tastatur-Cover und Ständer: Er kann über separat erhältliche Zusatzmodule um weitere Funktionen erweitert werden. Ein Akku-Modul verleiht dem laut Hersteller 10 Stunden durchhaltenden Gerät weitere fünf Stunden Akkulaufzeit, ein Beamer-Modul macht es zum Präsentationsgerät und ein 3D-Modul rüstet eine Stereokamera für 3D-Scans nach. Verkaufsstart für das ThinkPad X1 Tablet ist im Februar, das günstigste Modell soll 900 US-Dollar kosten.

Neben seinen drei neuen Mobilgeräten spendiert Lenovo der ThinkPad-X1-Serie auch einen All-in-One-Desktop. Das ThinkCentre X1 mit 24 Zoll Diagonale, Full-HD-Auflösung und speziellem Staubschutz, der die Langlebigkeit im täglichen Büroeinsatz erhöhen soll. Das ThinkCentre X1 erscheint im März in verschiedenen CPU-, RAM- und Speicherausstattungen und soll günstigstenfalls 1030 US-Dollar kosten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1

Newsletter