Mo, 23. Juli 2018

Für seine Sager

14.12.2015 10:56

Anonymous-Hacker nehmen Donald Trump ins Visier

Der US-Milliardär und potenzielle republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat mit seinen kontroversen Aussagen - etwa der Forderung, Muslimen die Einreise in die USA zu verweigern - eine Welle der Kritik losgetreten. In die stimmt nun auch das Hacker-Kollektiv Anonymous ein. In einer Videobotschaft drohen sie Trump und fordern eine Entschuldigung von ihm.

Die Anonymous-Hacker waren zuletzt vor allem wegen ihrer Kriegserklärung gegen die Terroristen des IS im Gespräch. In ihrem Kampf gegen die Dschihadisten haben sie bereits Social-Media-Konten stillgelegt und wichtige IS-Kommunikationsforen gestört. Zuletzt haben sie den IS mit einer massiven Schmähkampagne durch den Kakao gezogen.

Doch Anonymous konzentriert seine Kräfte nicht nur auf den IS, sondern hat noch andere Ziele. Das neueste ist der US-Milliardär Donald Trump, der sich als republikanischer Kandidat für das Amt des US-Präsidenten in Position bringen will und berühmt für seine kontroversen Sager und Vorurteile gegen Migranten und Andersgläubige ist.

Hacker fordern Entschuldigung von Trump
Anonymous reagierte am Freitag mit einem Drohvideo auf Trumps jüngste Sager - und soll einem "CNET"-Bericht zufolge schon wenig später die Website seines Wolkenkratzers Trump Tower attackiert haben. Die Internetseite war mindestens eine Stunde lang nicht erreichbar, weitere Angriffe der Anonymous-Hacker könnten folgen. Zusätzlich zieht Anonymous Trump in den sozialen Medien durch den Kakao:

Im Video fordern die Hacker Trump auf, sich öffentlich für einige seiner Aussagen zu entschuldigen - etwa, dass nur unqualifizierte Menschen aus Mexiko in die USA einwandern würden und es sich bei vielen mexikanischen Einwanderern um Verbrecher, Vergewaltiger oder Drogendealer handle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.