So, 19. August 2018

Nach Terror in Paris

20.11.2015 15:49

Videobotschaft aus Pakistan wird zum Facebook-Hit

Nach dem großen Erfolg eines Internetvideos, in dem fünf pakistanische Muslime die Attentate von Paris verurteilen, hat sich der Macher des Films berührt gezeigt. Der 25-jährige Syed Muzamil Hasan Zaidi sagte, angesichts der vielen positiven Reaktionen auf das Video "Für Paris von Pakistan" sei er "demütig". Das kurze Video wurde im Netzwerk Facebook bis Freitag 3,6 Millionen Mal angeklickt.

Die Pakistanis bezeichnen darin die Angriffe von Paris als "barbarische" Verbrechen. "Wir gehören zu den wenigen Nationen, die vollkommen verstehen, was Ihr gerade durchmacht", sagt einer der jungen Männer in dem Clip, der mit dem John-Lennon-Klassiker "Imagine" unterlegt ist.

Derlei Attacken passierten in Pakistan immer wieder, sagt ein anderer und erwähnt den Angriff auf eine Schule in Peshawar mit mehr als 150 Toten. Die Muslime seien die weltweit am meisten vom Terror betroffene Gruppe.

Es sei nun zu einfach, muslimische Flüchtlinge, die nach Europa kommen, verantwortlich zu machen, heiß es in dem Video weiter. "Das wäre so, als wenn man alle Deutschen für Hitlers Verbrechen verantwortlich machte." "Wir sind genauso wie Ihr", sagen die Männer. "Wenn wir ins Bett gehen, schlafen wir ein und hoffen und beten, in einer besseren Welt aufzuwachen."

Die Pakistanis versehen ihre Worte auch mit einigem Humor: "Was einen Muslim wirklich frustriert? Wenn Nutella aus ist. Was uns ärgert? Wenn wir im Fußball verlieren." Regisseur Zaidi sagte, er habe viele Zuschriften von Menschen in Europa bekommen, die ihre Meinung zu dem Thema nach dem Video geändert hätten. Viele hätten eingestanden, noch nie Kontakt mit einem Muslim oder einem Pakistani gehabt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.