21.05.2006 17:13 |

Traditionelle Mütze

Nackter Protest gegen Bärenfellmützen

Tierschützer haben am Sonntag in London nackt gegen die Bärenfellmützen der Leibgarde von Königin Elizabeth II. demonstriert. Die Tradition rechtfertige nicht die Tierquälerei, sagte Anita Singh, Sprecherin einer Tierschutzorganisation, die an der Protestkundgebung teilnahm. Die Demonstranten forderten ein Ende des Massakers an kanadischen Schwarzbären, deren Fell für die Mützen verwendet wird.

Das britische Verteidigungsministerium sucht bereits seit Jahren nach einem Ersatz, bislang aber ohne Erfolg. "Kunstfell-Mützen sehen aus, als trage man eine Beatles-Perücke", sagte Oberstleutnant Peter Dick-Peter. Außerdem würden sich bei Regen die Kunstfasern vollsaugen. "Dann hat man ein sehr schweres, triefnasses Teil auf dem Kopf", erklärte Dick-Peter.

Bärenfell wird für die Mützen bereits seit fast 200 Jahren verwendet. Die rund 2.500 Wachsoldaten mit ihren hohen Fellmützen sind eine Touristenattraktion in London.

Erst kürzlich hatte Popstar Pink in einem offenen Brief an die Queen gegen das Tragen von Bärenfellmützen protestiert (siehe Infobox).