Mo, 24. September 2018

Stauende übersehen

16.09.2015 08:59

Zwei Tote nach Lkw-Auffahrunfall in Tirol

Ein Unfall mit drei beteiligten Lastwagen hat Mittwochfrüh auf der Tiroler Inntalautobahn zwei Todesopfer gefordert. Informationen der Polizei zufolge kamen der Lenker und der Beifahrer eines der Schwerfahrzeuge ums Leben. Der Unfall hatte sich zwischen Kufstein-Nord und der Staatsgrenze in Richtung Deutschland ereignet.

Zu dem Unfall mit den drei Lkws soll es gekommen sein, weil das erste der Schwerfahrzeuge wegen der Grenzkontrollen zu Deutschland angehalten hatte. Während der nachkommende Lkw noch rechtzeitig abgebremst werden konnte, fuhr das dritte Fahrzeug auf das zweite auf.

Für den Lenker und den Beifahrer des dritten Lkws mit tschechischer Zulassung kam jede Hilfe zu spät. Der Lenker des zweiten Fahrzeugs, das in Deutschland zugelassen ist, wurde ebenfalls verletzt. Das erste Fahrzeug hat laut Polizeiangaben eine bulgarische Zulassung. Die Identitäten der Lenker sind bislang unklar.

Die A12 wurde komplett gesperrt, die Dauer der Sperre ist unklar. Der Pkw-Verkehr wurde bei der Anschlussstelle Kufstein-Nord abgeleitet und nach der Grenze wieder auf die Autobahn geführt, teilte die Asfinag mit. Unter anderem musste die Ladung eines Lebensmittel-Tankfahrzeugs umgepumpt werden. Lastwagen mussten die Dauer der Sperre in Richtung Deutschland abwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.