02.05.2006 16:36 |

Heroin auf Rezept

Drogenbeauftragte will Heroin legal vergeben

Bei unseren deutschen Nachbarn könnte es die Klasse-A-Droge Heroin bereits bald auf Rezept geben. Zumindest wenn es nach der Drogenbeauftragten, Sabine Bätzing, geht. Sie will die Vergabe von Heroin auf Rezept für Schwerstabhängige noch dieses Jahr gesetzlich in Deutschland verankern.

"Ich gehe davon aus, dass wir bis zur Sommerpause einen entsprechenden Gesetzentwurf diskutieren können", sagte Bätzing der Zeitung. Bis Ende des Jahres könnte das Gesetz verabschiedet werden. In der Union gibt es jedoch Bedenken.

Bätzing ist jedoch bemüht, das Vorhaben durchzusetzen und kontert mit Beispielen aus der Praxis. Ein Modellprojekt in sieben deutschen Städten zeige, dass die kontrollierte Heroin-Abgabe für Langzeitabhängige deutlich bessere Ergebnisse bringe als der Einsatz von Methadon, sagte Bätzing. "Für einen Teil der Drogenabhängigen ist eine Heroin-Therapie letzte Rettung und Hilfe zum Überleben." Dies würden auch die Kollegen der Union einsehen.

Die Drogenbeauftragte stellt an diesem Mittwoch den Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung vor. Die Zahl der Drogentoten sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen, sagte Bätzing. Im Bericht 2005 war die Zahl auf den niedrigsten Stand seit 1989 gesunken. Sorge bereite ihr der steigende Konsum von Cannabis, sagte die Drogenbeauftragte. Sie kündigte auch an, Nichtraucher besser zu schützen. Wenn Hotels und Gaststätten nicht die vereinbarten Nichtraucherzonen einrichteten, behalte sie sich eine gesetzliche Regelung vor.

Foto: Martin Jöchl