25.06.2015 10:45 |

"Es ist ein Wunder"

Mutter und Baby überleben Flugzeugcrash im Urwald

Auf wundersame Weise haben eine junge Mutter und ihr wenige Monate altes Baby den Absturz eines Kleinflugzeugs im kolumbianischen Urwald überlebt. Die 18-jährige Nelly Murillo und ihr Sohn Yudier Moreno seien mehrere Tage nach dem Unglück im Nordwesten des Landes gefunden worden, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Sie wurden nahe dem Wrack der Cessna 303 geborgen, die am Samstag abgestürzt war.

"Es ist ein Wunder", sagte Oberst Hector Carrascal, Kommandeur der Luftwaffe der Region Antioquia. Die Absturzstelle liege in einer äußerst unzugänglichen Gegend, außerdem habe es sich um "einen katastrophalen Unfall" gehandelt. Mutter und Kind seien per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Frau sei leicht verletzt geborgen worden, das Baby offenbar unversehrt, hieß es in einer Erklärung der Luftwaffe. Der Pilot des Kleinflugzeugs kam demnach ums Leben, seine Leiche wurde im Wrack der Maschine gefunden. Das Flugzeug war am Samstag von dem Dorf Nuqui in die Stadt Quibdo unterwegs, als es abstürzte. Ein 24-köpfiges Bergungsteam wurde zur Absturzstelle entsandt. Die Unglücksursache ist noch unklar, die Behörden leiteten eine Untersuchung ein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).