Polizei ermittelt

Rätselhafter Giftanschlag auf Kärntner Vierbeiner

Tierquäler treiben im Raum Radenthein in Kärnten ihr Unwesen. Drei Hunde aus einer Familie wurden seit April mehrmals vergiftet und ringen um ihr Leben.

Bereits Mitte April ist es bei den Hunden erstmals zu auffälligen Symptomen wie Durchfall und Erbrechen gekommen, eine Yorkshire-Terrier-Hündin (11) erlitt einen Kreislaufkollaps. Drei Wochen später traten die Symptome bei allen Hunden wieder auf. Seither befinden sie sich in tierärztlicher Behandlung.

Die Tiere schweben weiter in Lebensgefahr. Auf Ersuchen des Tierarztes erstattete die Hundebesitzerin eine Anzeige. Im Zuge der täglichen Nachschau wurde am Dienstag auch ein Giftköder beim Haus entdeckt, der untersucht wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol