20.06.2015 12:35 |

"MERS, HIV, ..."

Heilt einfach alles: Kim prahlt mit "Superpille"

Kim Jong Uns Nordkorea will - natürlich nach eigenen Angaben - einen "sehr effektives" Mittel gegen Viruserkrankungen wie MERS, Ebola und HIV entwickelt haben. Damit nicht genug: Die Substanz namens Kumdang-2 könne auch Tuberkulose und Krebs kurieren, bei Schwangerschaftsübelkeit helfen sowie bei "Schäden, die vom übermäßigen Gebrauch von Computern herrühren".

Der von der nordkoreanischen Pharmafirma Pugang entwickelte Stoff enthält nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA neben Ginseng-Extrakten Elemente seltener Erden. An dem Wundermittel sei bereits seit dem Jahr 1989 gearbeitet worden.

Als Sprachrohr der nordkoreanischen Machthaber preist KCNA immer wieder gigantische Errungenschaften des Landes an - von revolutionären wissenschaftlichen und medizinischen Entwicklungen bis hin zu fast unmenschlichen sportlichen Fähigkeiten seiner Anführer. Beweise für alle diese Leistungen legt die Agentur in der Regel nicht vor.

MERS-Tote in Südkorea
Die Behörden im benachbarten Südkorea kämpfen derzeit gegen einen MERS-Ausbruch. Bisher erlagen 25 Menschen der Viruserkrankung, rund 165 Personen sind damit infiziert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).