Mo, 18. Juni 2018

Promi-Damen im Fokus

28.07.2014 10:49

Die schönsten Roben der Salzburger Festspiele

Wenn über den Domplatz der berühmte Ruf "Jeeedermann" hallt, dann ist in Salzburg wieder Festspielzeit. Und wie jedes Jahr lässt natürlich der Auftritt kulturinteressierter Prominenz nicht lange auf sich warten. Dabei im Blickpunkt: die prächtigen Roben der Promi-Damen.

Anna Netrebko glänzte am Samstag auf der alljährlichen Gala der Internationalen Salzburg Association auf Schloss Leopoldskron in einer eleganten Robe von Elie Saab, welche die Kurven der Operndiva ungemein vorteilhaft zur Geltung brachte. So viel Stilsicherheit wurde natürlich gewürdigt, Netrebko war an diesem Abend stets im Fokus der Kameras.

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler erschien in einem grünen Kleid von Akris, Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler und die Lebensgefährtin von Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Christina Rößlhuber, hatten ebenfalls grüne Roben gewählt.

Überzeugen konnte auch Christine Rupprechter-Rödlach, Gattin von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, in ihrer eleganten roten Robe. Ein Hingucker war zudem das Kleid von Suzanne Harf, Protokollchefin der Salzburger Festspiele. Sie wählte eine rosarot gemusterte Robe aus dem Hause Enzenhofer. TV-Moderatorin Katja Burkhard kam an der Seite ihres Lebensgefährten, Medienmanager Hans Mahr, in einem klassisch eleganten schwarzen Kleid.

Mini-Skandälchen dank Lugners "Spatzi"
Am Sonntag standen dann schließlich die feierliche Eröffnung sowie die Premiere von Mozarts "Don Giovanni" auf dem Programm, und auch hier gaben sich die Promis die Türklinke in die Hand. Dabei sorgte Richard Lugners Neo-Tierchen Cathy Schmitz aka "Spatzi" für einen Mini-Skandal, als sie in ihrer Emilio-Pucci-Robe augenscheinlich ohne Unterwäsche auftauchte (siehe Infobox). Auch dabei: Bianca Jagger in einem geblümten Vintage-Kleid.

Eines der am heißesten diskutierten Kleider in Salzburg trägt aber kein Gast, sondern Jedermanns "Buhlschaft" auf der Bühne – heuer dargestellt von Brigitte Hobmeier. Ihr Bühnenoutfit besteht aus einer hautengen Korsage mit einem 32 Meter langen Saum. Bestickt ist die Korsage mit Tausenden Kristallen von Swarovski. Entstanden ist die textile Kreation in einer Zusammenarbeit der preisgekrönten New Yorker Designerin Olivera Gajic und der Kostümabteilung der Festspiele.

Die Zuschauer haben es beim "Jedermann" schon etwas einfacher: Traditionell trägt man nämlich Tracht, wenn man sich Hugo von Hoffmannsthals Stück auf dem Domplatz anschauen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.