Sa, 23. März 2019
06.08.2014 12:21

Leser-Aktion

Genderwahn: Die besten sprachlichen Leckerbissen

"Patient/innenanwalt/wältin" - "Nur jede/r sechste Wissenschaftler/in ist eine Frau." - "Der Name der/des Absender/in/s ist uns (w/m) nicht bekannt." - "Die Person muss in diesem System als ArbeitnehmerIn, SelbständigeR oder Beamter/Beamtin unterschieden werden können." - Der Genderwahn treibt seltsame Blüten. Hunderte Leser haben ihre Beispiele an uns geschickt.

Auch sie möchten mitmachen und uns Ihren Leckerbissen zum Genderwahn zukommen lassen? Oben finden Sie das Teilnahmeformular! Die besten Beiträge werden in der "Krone" veröffentlicht - hier stellen wir Ihnen die besten Beispiele vor:

  • Wie nennt man eine PersonIn, welche die deutsche Sprache zertrampelt? Der/die TrampelIn - Name der Redaktion bekannt
  • Werte/Innen Politiker/Innen. Könntet ihr das Gender/Innen lassen? Das kann ja kein MenschInnen mehr lesen - Name der Redaktion bekannt
  • Kann mir jemand die Pfefferstreuerin reichen? - Name der Redaktion bekannt
  • "Herr Doktorin" bzw. "Herr Professorin" oder auch "Liebe Wöchner und Wöchnerinnen". - Name der Redaktion bekannt
  • Auch Frau RauchIn-KallatIn und Frau HeinischIn-HosekIn haben weibliche Formen, auf die nicht verzichtet werden darf - Name der Redaktion bekannt
  • Sehr geehrte Herren und Herrinnen - Name der Redaktion bekannt
  • Wie schaut es denn mit unseren Körperteilinnen aus: Dass Gehörnerv und Sehnervin in gutem Zustand sind, ist wichtig. Meine Leberlappinen machen mir keine Beschwerden, jedoch meine linke Eileiterin bereitet Probleme. Da werde ich wohl eine Ovulationshemmerin einnehmen müssen. Bitte Däuminnen halten, dass die Pillen wirken - Name der Redaktion bekannt
  • BürgerInnenmeisterInnenkandidatInnen, Otto und Ottilie Normalverbraucher sind die bescheuertsten Wortkreationen, die ich je gelesen bzw. gehört habe.  - Name der Redaktion bekannt
  • Ein kleines Schmankerl war für mich die ernstgemeinte Aussage meiner Kollegin: Salzstreuer/in bezogen auf Leute, die im Winter auf den Straßen Salz streuen. Kann man natürlich auch auf den Gebrauchsgegenstand ummünzen :-) - Name der Redaktion bekannt
  • Der Sündenbock wird dann wohl zur Sündengeiß! - Name der Redaktion bekannt
  • Die österreichische Bundesregierung sucht verzweifelt eine Henne für den Posten einer EU-Kommissarin! - Name der Redaktion bekannt
  • Eine Begrüßung in der oberösterreichischen Gemeinde Eberschwang könnte so lauten: "Liebe Eberschwanger und Schwangerinnen". - Name der Redaktion bekannt
  • Es war der Lerch, nicht der Nachtigall(erich) - Shakespeare (die Weibchen singen nicht!) - Name der Redaktion bekannt

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hit im Amsterdam
DFB freut sich auf „heißes Duell“ gegen Oranje
Fußball International
Teenager unter Opfern
Drei Fußgänger von Auto erfasst - schwer verletzt
Niederösterreich
Mit krone.at gewinnen
„Hellboy“: Zwei Fäuste für ein Hallelujah
Pop-Kultur
Empfängerin (86) starb
Kärntner war kurz vor Blutspende in Uganda
Kärnten
Vor fast 18 Jahren
Israel - Österreich: Orangen, Steine und Ohrfeigen
Fußball National

Newsletter