So, 16. Dezember 2018

Submarine Cable Map

18.05.2014 09:00

So verlaufen die Internetkabel am Meeresgrund

Das Marktforschungsunternehmen TeleGeography hat eine Karte veröffentlicht, die den Verlauf aller rund 300 aktuell am Grund der Ozeane liegenden Tiefseekabel zeigt. Dicke Datenautobahnen aus mehreren Kabeln, wie sie etwa Europa und die USA verbinden, sind darauf ebenso verzeichnet wie kleinere Tiefseekabel, etwa zwischen dem Eiland Tasmanien und dem australischen Festland. Auch eine Auflistung der häufigsten Gründe für Schäden an den Tiefseekabeln ist enthalten.

TeleGeographys Submarine Cable Map zeigt, welche Länder und Kontinente mit besonders vielen Tiefseekabeln mit dem Rest der Welt verbunden sind und welche nicht. Beim Betrachten der Karte fällt vor allem auf, dass Europa und die USA sehr stark miteinander vernetzt sind.

Kabel vermitteln ein Gefühl für Arm und Reich
Nicht weniger als 14 Kabel schlängeln sich von der Nord- und Ostsee sowie aus dem Mittelmeer über den Atlantik an die US-Küste. Von Europa aus führt zudem ein dicker Kabelstrang durch Mittelmeer, Rotes Meer und den Suezkanal ins indische Mumbai.

Die Karte offenbart auch, dass reiche Länder erheblich besser vernetzt sind als arme Regionen. Betrachtet man beispielsweise die Küsten Afrikas, so findet man dort sehr wenige Tiefseekabel vor. Und während Südkorea mit zwölf Tiefseekabeln ans Internet angebunden ist, verfügt Nordkorea über kein einziges.

Mensch größter Feind der Internetkabel
Interessante Einblicke gewährt TeleGeographys Grafik auch in Bezug auf Schäden an den Tiefseekabeln. So sind dem Marktforscher zufolge fast zwei Drittel aller beschädigten Tiefseekabel auf den Menschen zurückzuführen.

Fast 40 Prozent der Schäden verursacht die Fischerei, gefolgt von der Schifffahrt. Anker sind für jedes vierte beschädigte Tiefseekabel verantwortlich. Rund jeder zehnte Zwischenfall wird auf andere Art und Weise vom Menschen verursacht. Interessantes Detail: Umweltereignisse und die natürliche Abnutzung sind nur für etwas mehr als ein Achtel der Kabelschäden verantwortlich.

Die Reparaturhäufigkeit der Kabel in verschiedenen Regionen der Welt zeigt TeleGeography ebenfalls an. Besonders oft müssen die Kabel demnach vor Englands, Italiens und Chinas Küsten repariert werden. Dort ereigneten sich in den vergangenen Jahren die meisten Zwischenfälle.

So sind Tiefseekabel aufgebaut
Auch der Aufbau eines Tiefseekabels wird von TeleGeography erklärt. Erstaunlich: Tatsächlich wird nur ein relativ kleiner Teil im Zentrum eines Tiefseekabels für die Datenübertragung genutzt. Dort verlaufen Glasfasern, über welche die Daten mit enormer Geschwindigkeit übertragen werden. Ummantelt sind diese Glasfasern mit mehreren Schutzschichten.

Direkt über den Glasfasern liegt Silikongel, darüber eine Ummantelung aus Plastik oder Stahl. Diese Ummantelung wird wiederum durch extrastarke Stahldrähte geschützt, die mit weiteren Schutzschichten überzogen werden, auf die dann wieder Schichten aus Stahldrähten und Schutzummantelungen folgen. Die Außenhaut der Kabel besteht aus geteertem Nylon.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mehrere Verletzte
Kleinbus mit sechs Passagieren überschlägt sich
Oberösterreich
Magnus Walch im Pech
Zu lange besichtigt: ÖSV-Ass disqualifiziert!
Wintersport
Vinicius Junior
Wechselverbot! Real plant mit „Brasilien-Juwel“
Fußball International
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.