07.02.2003 16:22 |

Spielwarenmesse

Spiele, Spiele und noch mehr Spiele!

Tagelang spielten sie, die 75.000 Menschen, die die Spielwarenmesse 2003 in Nürnberg besuchten. Sie testeten über 60.000 Neuheiten auf dem Spiele-Markt, die es auch bald zu kaufen gibt. Krone.at zeigt dir – von der schwangeren Barbie bis hin zu neuesten Spielen für die Kleinsten der Kleinen – was sich in der Welt der Spiele tut.
Für besonderes Aufsehen auf der 54. Spielwarenmessein Nürnberg sorgte eine schwangere Puppe. Aber keine Angst:Nicht Barbie selbst ist in anderen Umständen, sondern ihreneue Freundin "Midge". Da kann Ken aufatmen. Kugelrund präsentiertesich die werdende Mutter. Etwas eigenartig: Der Bauch ist abnehmbar,darin befindet sich das Kind. Diese neue "Happy Family" ist lautProspekt "ein innovatives Spielkonzept", mit dem "in RollenspielenFamiliensituationen nachgespielt werden können". Sex habendarf Barbie trotzdem nicht - trotz schwangerer Freundin ist diestabu.
 
Mädchen-Kampagnen starten voll durch
Der absolute Trend der heurigen Spielwarenmesse warendie Mädchen. Bis jetzt als Zielgruppe völlig unterbewertet,startete in diesem Jahr die Mädchen-Kampagne voll durch.Bis jetzt beschränkte sich das Angebot für Mädchenhauptsächlich auf Puppen. Wie gesagt: Bis jetzt! Schließlichhaben Forscher herausgefunden, dass die weibliche Spezies dieidealen Kunden sind. Sie beschäftigen sich nicht so langwie Jungs mit einem Spiel und verlangen schneller nach Neuem.
 
Selbst die Firmen Playmobil und Lego haben denMädchen-Trend erkannt und prompt reagiert. Es gab Clikits-Kettenfädelspielevon Lego und von Playmobil für das Playmobil-Haus ein neuesBabyzimmer. Mattel brachte die neue Barbie-Puppenserien "My Scene"auf den Markt. Die trendy Puppen sind genau so angezogen wie moderneGirls - ähnlich wie die neuen Gören-Puppen "Bratz",die auf der Messe als Neuheit gefeiert werden.
 
Aber keine Panik Jungs, ihr seid nicht vergessenworden. Auch für euch gibt es einige Neuheiten auf dem neuenSpielzeug-Markt. Neben zahlreichen neuen Produkten der neuen LegoSport-Linie wird es von Playmobil zum Beispiel eine Arche Noahgeben. Wer die Figuren Action Man und Max Steel mag, kann sichüber den neuen He Man freuen und die neuste Carrera Bahnlässt sich gleichzeitig mit vier Piloten fahren.
 
Noch ein Trend ist unübersehbar und wird vonJahr zu Jahr stärker: Lizenzprodukte erobern den Spielemarkt.Es gibt kaum noch einen Verlag, der nicht mindestens ein Fernseh-oder Filmthema als Spiel umsetzt. Ob es nun Benjamin Blümchen,der kleine Eisbär, die Sendung mit der Maus, Star Wars oderPokemons sind - es gibt sie als Actionfiguren, als Puzzles, alsundefinierbare Plastikteile und als Gesellschaftsspiele.
 
Zwei solcher Beispiele sind das "Spiel des Lebens",das jetzt passend zum neuesten Disney-Streifen "Die Monster AG"umgestaltet wurde und eine Monopolyausgabe mit nahezu allen Figurenaus dem Hause Disney (beide Hasbro). Von Monopoly kommt dann aucheine der interessantesten Messeneuheiten: "My Monopoly". Im Internetkann sich jeder sein ganz persönliches Monopoly gestalten,mit Straßen und Feldern ganz nach eigenen Wünschen.28 Tage später kommt das eigene, einmalige Monopoly ins Haus.Ganz billig ist diese persönliche Note allerdings nicht,150 Euro kostet die Spezialanfertigung.
 
60.000 neue Produkte wurden vorgestellt
Was für eine riesige Veranstaltung die Spielwarenmesseauch in diesem Jahr wieder war! Es kamen fast 3000 Ausstelleraus über 50 Ländern nach Nürnberg. Auf der Messewurden eine Millionen Produkte ausgestellt, immerhin 60.000 davonsind Neuheiten. Anschauen wollten sich das ungefähr 75.000Fachbesucher, die aus über 100 verschiedenen Ländernangereist waren.
Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol