„Sehr ungewöhnlich“

Hochgiftige Schlange biss Australierin im Schlaf

Ausland
12.01.2024 07:55

In Queensland (Australien) hat eine der giftigsten Schlangen der Welt eine Frau im Schlaf gebissen. Diese hatte insofern Glück, als sie von ihrer Familie sofort erstbehandelt wurde und ein Rettungshubschrauber alarmiert wurde. Der Zustand der jungen Australierin ist ernst, aber stabil.

Eine Östliche Braunschlange habe die Frau in der Nacht auf Freitag in dem ländlichen Ort Glenmorgan im Bett attackiert, berichtete der Sender ABC. Auf einem Foto war zu sehen, wie der Kopf der Schlange unter der Bettdecke hervorragt.

Die Giftnattern gelten als die giftigsten Schlangen der Erde und leben nur in Australien sowie Neuguinea. In Australien sterben jedes Jahr durchschnittlich ein bis zwei Menschen durch Schlangenbisse, vor allem durch Angriffe der Östlichen Braunschlange, die fast im ganzen Land verbreitet ist.

Hier sehen Sie das Bild der Schlange unter der Bettdecke.

Arzt: „Furchterregende Situation“
Die junge Frau in Queensland hatte jedoch Glück. „Die Angehörigen haben die Hand der Patientin sehr ruhig gehalten und mit einem Schlangenverband fest umwickelt, um eine Ausbreitung des Giftes in Richtung Körpermitte zu verhindern“, zitierte ABC einen Notarzt. Sie werde jetzt im Krankenhaus der nächstgrößeren Stadt Toowoomba behandelt. Ihr Zustand ist ernst, aber stabil.

„Meiner Erfahrung nach ist es sehr ungewöhnlich, im Schlaf gebissen zu werden“, sagte der Arzt. Das sei eine „furchterregende Situation“. Laut den örtlichen Notdiensten kommt es aufgrund des warmen Wetters derzeit vermehrt zu Schlangenbissen. In der vergangenen Woche gab es landesweit etwa 30 Einsätze deswegen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele