„Neue Wege gehen“

Lohnerhöhung: Stadt bietet Urlaub für weniger Geld

Kärnten
29.11.2023 11:45

Nach einer Nulllohnrunde im Vorjahr gibt’s in Villach heuer ein flexibles Modell.

Die Gehälter der Belegschaft im Rathaus werden im kommenden Jahr um 9,15 Prozent angehoben. Niedrige Gehälter steigen um mindestens 192 Euro. Damit übernimmt die Stadt die Lohnverhandlungen aus dem öffentlichen Bundesdienst.

Urlaub oder Geld?
In Absprache mit der Personalvertretung wurde im Magistrat eine freiwillige Alternative ausgearbeitet. „Wir wollen flexible Lösungen anbieten“, so Bürgermeister Günther Albel. Und diese sieht wie folgt aus: Wer sich mit 8,0 statt 9,15 Prozent Erhöhung zufrieden gibt, erhält dafür dauerhaft zwei zusätzliche Urlaubstage.

Zitat Icon

Im öffentlichen Dienst beschreiten wir mit dieser Freizeit-Option in Kärnten neue Wege.

Bürgermeister Günther Albel

Mittels interner Online-Abstimmung wird innerhalb der Belegschaft erhoben, ob dieses Modell befürwortet wird. Denn das Modell soll – laut Magistratsdirektor Christoph Herzeg – nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiv sein. „Am Ende wollen wir dadurch auch beim Stadtbudget etwas einsparen.“ Seitens der Personalvertretung wird diese Option durchaus begrüßt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele