4. Runde ohne Ergebnis

Handels-KV: Gewerkschaft plant jetzt Warnstreiks

Wirtschaft
28.11.2023 21:46

Auch die vierte Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 430.000 Angestellten und Lehrlinge im Handel hat am Dienstagabend keine Einigung gebracht. In ganz Österreich finden nun an ausgewählten Standorten von Donnerstag bis Sonntag erste Warnstreiks statt.

Anfangs hieß es aus Verhandlungskreisen, dass es auf beiden Seiten Bemühungen, gute Gespräche und eine Annäherung der Positionen gebe. Letztlich reichte es nicht und die Verhandlungen wurden am Abend abgebrochen.

430.000 Angestellte
Es gibt große Unterschiede bei den Positionen: Boten die Arbeitgeber für die rund 430.000 Angestellten im Handel ursprünglich ein Gehaltsplus von fünf Prozent und eine Einmalzahlung von 800 Euro, so sind es mittlerweile sechs Prozent sowie eine einmalige Teuerungsprämie von 1000 Euro.

Dies entspreche bei niedrigeren Einkommen einer Bruttoerhöhung um 12,02 Prozent und bei höheren Einkommen einem Plus von 10,05 Prozent, so die Wirtschaftskammer.

Ursprungsforderung reduziert
Die Gewerkschaft GPA reduzierte ihre Ursprungsforderung auf 9,5 Prozent und einen Fixbetrag von 40 Euro. Zum Vergleich: Ebenfalls am Dienstag einigten sich die Sozialpartner für die Beschäftigten im privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich auf ein Gehaltsplus von 9,2 Prozent.

Die Gewerkschaft müsse die wirtschaftliche Realität und die Herausforderungen im Handel berücksichtigen, so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. „Von Streiks im Weihnachtsgeschäft profitiert niemand außer Drittstaatenhändler, was wiederum die Sozialsysteme und die Volkswirtschaft schwächt.“

Streiks im Weihnachtsgeschäft?
Die Gewerkschaft zeigte sich davon unbeeindruckt und stellte Warnstreiks im Weihnachtsgeschäft in Aussicht. Starten sollen diese am Donnerstag, eine Streikfreigabe vom ÖGB gibt es bereits. Am 2. Dezember steht der erste Einkaufssamstag im Advent ins Haus.

Es wäre ein Novum, wenn der Handel vor den Metallern abschließt. Bei diesen geht es nach zahlreichen Streiks am Donnerstag in die bereits achte Gesprächsrunde.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele