Verhandlungsabbruch

Metaller-Arbeitgeber toben: „Absurdes Verhalten“

Wirtschaft
20.11.2023 20:21

Die Fronten bei den Kollektivvertragsverhandlungen in der Metallbranche bleiben weiter verhärtet. Die siebente Gesprächsrunde ist vor Kurzem ergebnislos abgebrochen worden. Die Arbeitgeberseite wirft der Gewerkschaft ein „absurdes Verhalten“ vor. Die Gewerkschaften haben ihrerseits eine Vertiefung der Streiks angekündigt.

„Das Verhalten der Gewerkschaften ist absurd, das versteht niemand mehr. Wir wären zu Erhöhungen bereit gewesen, wenn wir im Rahmenrecht eine Verbesserung erzielt hätten (...) Das ist grotesk!“, zeigte sich Arbeitgeber-Chefverhandler Christian Knill entsetzt. „Mit ihrer kompromisslosen Vorgangsweise haben sich die Gewerkschaftsvertreter in eine Sackgasse manövriert und sind dort steckengeblieben“, so Knill in einer Aussendung weiter.

Die Kampfmaßnahmen der Gewerkschaft dürften nun ausgeweitet werden. (Bild: ANDREAS TROESTER)
Die Kampfmaßnahmen der Gewerkschaft dürften nun ausgeweitet werden.

Die Chefverhandler der Arbeitnehmerseite, Reinhold Binder (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA), bezeichneten das Angebot der Unternehmervertreter als „Frechheit“ und kündigten eine Vertiefung der Streiks an. Das Arbeitgeber-Angebot liege nach wie vor bei einer nachhaltigen Erhöhung von im Schnitt 6 Prozent, sagten die Gewerkschafter.

Die Unternehmen hätten ihr Angebot demnach nur im Gegenzug für eine Verschlechterung bei den Zuschlägen, Dienstreisen und weiteren Rahmenrechtspunkten erhöhen wollen. Nach Warnstreiks war es in der Vorwoche in mehreren Betrieben auch zu eintägigen Streiks gekommen.

Forderung und Angebot meilenweit auseinander
Bekanntlich fordern die Arbeitnehmer eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 11,6 Prozent. Der Fachverband der Metalltechnischen Industrie (FMTI) hat in der sechsten Verhandlungsrunde eine gestaffelte Erhöhung von im Schnitt 6 Prozent geboten sowie eine steuerbefreite Einmalzahlung von netto 1200 Euro vorgeschlagen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele