Versuchter Betrug

Lenker zeigte gefälschten ungarischen Führerschein

Chronik
28.11.2023 12:00

Bei einer Verkehrskontrolle stoppten Innviertler Polizisten einen Mann, der ihnen einen komplett gefälschten Führerschein vorlegte. Er versuchte den Beamten weiszumachen, dass es sich dabei um eine ungarische Lenkerberechtigung handle. Das ging für ihn nach hinten los.

Der 26-Jährige aus Ried im Innkreis wurde am Montagabend gegen 22 Uhr mit seinem Auto von Polizisten in seiner Heimatstadt angehalten. Die Beamten führten bei ihm eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch.

Faule Ausrede
Der junge Innviertler händigte ihnen daraufhin einen vermeintlichen ungarischen Führerschein aus und behauptete als Begründung, in Ungarn wohnhaft gewesen zu sein.

Totalfälschung
Bei der Überprüfung des Dokuments stellte sich aber rasch heraus, dass es sich dabei um eine komplette Fälschung handelte. Der falsche Ausweis wurde dem Lenker, der keinen österreichischen Führerschein besitzt, abgenommen. Den 26-Jährige erwarten nun mehrere Anzeigen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele