„Krone“-Kolumne

Neue Strategie der Klimakleber

Kolumnen
28.11.2023 06:00

Es wäre eine gute Nachricht, würde sie nicht die schlechte als Vorahnung bereits in sich tragen: Die Letzte Generation plant einen Strategiewechsel. Das Gute daran: weniger Herumgeklebe auf den Straßen. „Eigentlich sind solche Straßenproteste schon langweilig“, sagt Marina Hagen-Canaval, Sprecherin der Organisation, im „Standard“. Nicht nur für die von Staus geplagte Bevölkerung wohlgemerkt, sondern auch für die Aktivisten. Und Gott bewahre, dass denen fad wird. Zumal die Kleberei im Sommer wahrscheinlich um einiges kommoder ist, als wenn der Klimawandel sich mal nicht von seiner hitzigen Seite zeigt.

„Möglichst wenige Menschen nerven“
Das Schlechte an dieser Nachricht: Sie arbeiten an neuen Protestformen, „mit denen wir so wenige Menschen wie möglich nerven, aber trotzdem auf die Titelseiten kommen“. Dass die Klimakleber einschätzen können, womit sie möglichst wenig nerven, mag bezweifelt werden. Das neue Strategiepapier der Letzten Generation Deutschland z. B. verkündet unheilvoll das Ziel, den Alltag im großen Stil zu stören. Allerdings mit dem Zusatz: „Um dies zu erreichen, brauchen wir eine gewisse Popularität in der Gesellschaft.“

Späte Einsicht, kann man da nur sagen. Die Klimakrise ist längst in den Köpfen der meisten angekommen, doch für die immensen Veränderungen, die der Kampf gegen sie fordert, braucht es Zusammen- und Rückhalt der Gesellschaft. Und genau diese hat die Letzte Generation schon längst verspielt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele