Kleine Großmeister

Michael (14) aus Redleiten darf zur Schach-WM

Oberösterreich
30.06.2023 13:00

Schon Volksschulkinder konzentrieren sich oft stundenlang aufs Schachbrett. Ein Jugendtrainer erzählt, wie das Spiel bei den Jüngsten abläuft.

Unsere Jugend hängt nur mehr am Handy oder Computer? Von wegen! Die heimischen Nachwuchstalente im Schach trainieren mehrmals pro Woche für ihren Denksport. Schon Volksschulkinder beweisen ordentlich Sitzfleisch, konzentrieren sich teilweise stundenlang auf ein Spiel. „Natürlich haben nur die Besten die Geduld für mehrstündige Partien“, sagt Florian Mostbauer. „Das ist für den schulischen Bereich ein Riesenvorteil, die Kinder tun sich im Unterricht dann gleich viel leichter.“

Michael (14) ist Staatsmeister
Der Astener Florian Mostbauer (28) trainiert Kinder aus ganz Oberösterreich. Rund 500 aktive Jugendspieler gibt es in unserem Bundesland, schätzt der Coach. Einer von ihnen ist Michael Wimmer (14) aus Redleiten bei Frankenburg. Der Schüler gilt als eines der größten Talente Österreichs und bewies das zuletzt auch bei den Bundesmeisterschaften: Michael kürte sich zum Staatsmeister in seiner Altersklasse. Der junge Champion darf nun im Herbst entweder zur Europameisterschaft nach Rumänien oder zur Weltmeisterschaft nach Italien fahren.

Mit sechs ans Brett
Die Karriere der Top-Talente beginnt aber schon im Volksschulalter. „Mit sechs oder sieben Jahren fängt man mit dem Schachspielen an“, sagt Trainer Mostbauer. Entscheidend bei den Kleinsten sei, sich nicht gleich zu Beginn zu verausgaben. „Viele Jüngere schaffen es nicht, die Zeit so einzuteilen, dass sie in den wichtigen Momenten ausreichend konzentriert sind.“

Gefragt ist also Ausdauer. Die brauchen die Kinder auch: „Die Kleineren trainieren zwei bis dreimal pro Woche. Viele spielen darüber hinaus mit den Eltern. Die Über-14-Jährigen kommen schon auf rund zehn Trainingsstunden pro Woche.“ Ganz ohne Computer geht es übrigens dann doch nicht: Viele Übungseinheiten finden online statt.

Turnier in der PlusCity
Am Wochenende geht es in Sachen Schach in der PlucCity rund: „100.000 Menschen werden auf 150 über die ganze Mall aufgebauten Brettern Schach erleben“, sagt Michael Stöttinger, Präsident des Schachverbandes. Von Freitag bis Sonntag messen sich Spielerinnen und Spieler aus der ganzen Welt im oberösterreichischen Einkaufszentrum, darunter auch 40 Großmeister. Bis eine Stunde vor den Bewerben können sich Spieler vor Ort noch spontan anmelden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele