Chance und Gefahren

Künstliche Intelligenz: Teils „wie eine Black Box“

Politik
27.06.2023 06:00

Auftakt zur Veranstaltungsreihe: KI ist unaufhaltsam. Was heißt das für die Gesellschaft? Im Parlament dozierten Experten und Politiker über Chancen und Gefahren.

Künstliche Intelligenz: Eine Reise ins Ungewisse, wie sich gestern im Parlament offenbarte. Welche Auswirkungen hat KI auf Gesellschaft und Demokratie? Experten mahnen zur Vorsicht. KI übernimmt kognitive Fähigkeiten des Menschen, lernt von eingespeisten Daten. Aktueller Aufreger: Chat GPT. Jeder kann es nutzen. Für Texte, Auswertungen, Arbeiten.

Als Erleichterung sieht Michael Hirschbrich die Entwicklung. Er ist Vorreiter und groß im Geschäft. In Österreich gebe es 150 Unternehmen, die auf KI setzen. „Es gibt großes Potenzial. Etwa in Medizin oder Bildung.“ In den USA sei man weit voraus. Europa und vor allem Österreich müssten mehr investieren.

Experte: „Da stößt man auch rechtlich an Grenzen“
Doch fehlen Qualitätskontrolle und rechtliche Rahmen, die EU hat jüngst einen ersten vorgelegt. Gefahr droht durch Chat GPT von Fake News auch in Wahlkämpfen oder „toxischen Inhalten“, wie es Meinhard Lukas, Rektor der Kepler-Uni Linz, formuliert. „Es ist wie eine Black Box.“ Nur Betreiber verfügen über das „Futter“, Überprüfung unmöglich. „Da stößt man auch rechtlich an Grenzen.“ Das Unberechenbare sei das Alarmierende, sagt auch Sarah Spiekermann-Hoff von der WU. Was sagt die Politik? Abgeordnete fordern mehr Förderungen. Staatssekretär Florian Tursky pocht einmal mehr auf eine eigene KI-Behörde.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele