Tausende Euro Schaden

Falscher Sohn zockte Tirolerin (62) per SMS ab

Tirol
15.06.2023 17:00

Erneut zu einem Fall von Onlinebetrug kam es Anfang der Woche in Innsbruck. Eine Frau erhielt eine Nachricht von ihrem vermeintlichen Sohn. Um ihm zu helfen, überwies sie Geld in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Der Spuk für die 62-jährige Einheimische begann am Montag, als sie von einer ihr unbekannten Nummer, eine Nachricht erhalten habe. Der Verfasser gab sich als ihr Sohn aus und schilderte, eine neue Nummer zu haben. Gleichzeitig gab der Unbekannte an, keinen Zugriff auf sein Online-Banking zu haben, jedoch eine dringende Überweisung tätigen zu müssen.

Schwindel flog zu spät auf
„Die 62-Jährige führte daraufhin zwei Überweisungen in einer Gesamthöhe eines mittleren 4-stelligen Eurobetrages durch“, heißt es seitens der Polizei. Erst zwei Tage später, als die Frau Kontakt mit ihrem Sohn auf dessen alter Nummer hatte, flog der Schwindel auf. Sie erstattete Anzeige.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele