So, 21. Oktober 2018

Telefon Nebensache

03.08.2011 11:17

Erste Smartphone-Nutzer telefonieren nicht mehr

Dass Smartphones auch zum Telefonieren taugen, rückt offenbar zunehmend in den Hintergrund. Laut einer aktuellen Umfrage des deutschen Branchenverbandes Bitkom nutzen bereits drei Prozent der Handybesitzer die modernen Alleskönner ausschließlich, um damit zu surfen, durch den Verkehr zu navigieren oder um damit zu spielen.

"Das Mobiltelefon vereint zahlreiche Funktionen spezieller Geräte, es wird zur universellen Informations- und Kommunikationsplattform", sagt Heinz-Paul Bonn, Vizepräsident des Branchenverbandes. Ein Trend, der durch die steigende Verbreitung von Apps weiter beschleunigt werde.

Immerhin: Noch nutzen 97 Prozent aller Befragten die Basisfunktion Telefonieren. Der SMS-Versand liegt auf Platz zwei der beliebtesten Handyfunktionen. 58 Prozent der männlichen Handynutzer versenden Kurzmitteilungen per Mobiltelefon, bei den Frauen sind es 44 Prozent.

Mehr als ein Drittel (jeweils 38 Prozent) nutzt das Handy als Wecker und Kamera sowie als Terminplaner (36 Prozent). Musik hört jeder Vierte mit dem Handy, bei Personen unter 30 Jahren ist es gut jeder Zweite (56 Prozent).

Jeweils ein Fünftel der Handybesitzer nutzt E-Mail und den MMS-Versand, jeder Sechste spielt mit dem Handy. Bereits zehn Prozent surfen mit dem Handy im Internet, vier Prozent navigieren damit und zwei Prozent verwenden es als Fernbedienung für den Fernseher und andere Geräte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.