05.07.2022 12:07 |

So verläuft Linie 8

Jakominiplatz bis Griesplatz: Plan für neue Bim

Das Straßenbahn-Netz soll in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden. Bis dato war aber unklar, wie die Trassenführung zwischen Jakomini- und Griesplatz aussehen soll. Vizebürgermeisterin Judith Schwentner (Grüne) hat am Dienstag den neuen Plan dafür präsentiert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Nummer 8 soll die Südwest-Linie dann bekommen, wenn sie die Grazerinnen und Grazer vom Jakominiplatz bis nach Reininghaus transportiert. Nun haben sich die für Verkehr verantwortliche Vizebürgermeisterin Judith Schwentner und Verkehrsplaner auch entschieden, wie die Trassenführung zwischen dem „Jako“ und dem Griesplatz aussehen soll.

Über die Radetzkystraße wird die Linie 8 am Roseggerkai geführt, wo sie dann auf die Augartenbrücke abbiegt und über die Zweiglgasse auf den Griesplatz fährt. Über den Karlauergürtel geht es dann weiter über Don Bosco nach Reininghaus, wo die Linie 8 an die Linie 4 anschließt. 

„Wir haben alles mögliche geprüft und jetzt endlich entschieden. Mein Herzensanliegen ist es auch, nun den Griesplatz ganz neu denken zu können“, sagt Schwentner am Dienstag. „Das wird den ganzen Stadtteil verändern.“ Noch im Juli soll der Entwurf im Gemeinderat abgesegnet werden. „Die Koalition steht dahinter“, sagt Schwentner.

Der Zeitplan für die Linie 8

  • Sommer 2022: Grundsatzbeschluss im Gemeinderat
  • 2023: Technische Untersuchungen, u.a. an der Augartenbrücke; Erhebung der genauen Kosten
  • 2026: Baubeginn
  • 2030: Geplante Fertigstellung

Verkehrsplaner Martin Bauer ist mit der Entscheidung zufrieden - technisch sind allerdings noch einige Fragen offen. Etwa, ob die Augartenbrücke verstärkt oder sogar neu gebaut werden muss. „Das ist in den Kosten schon inkludiert“, sagt Bauer. 

Die Kosten wurden auf Basis des Jahres 2020 berechnet. 92 Millionen Euro hat man damals für die gesamte Linie vom Jakominiplatz bis nach Reinighaus auf 3,2 Kilometern angenommen. „Da kommen aber aus heutiger Sicht mindestens 20, 30 Prozent dazu“, sagt Stadtbaudirektor Bertram Werle.

Weniger Autos, weniger Parkplätze
Für den Autoverkehr wird sich durch die neue Linie vor allem eines ändern: Der Nord-Süd-Verkehr am Griesplatz wird dann über den Kai geleitet. Die Parkplätze am Roseggerkai kommen ebenso zugunsten des Gleiskörpers weg. Insgesamt soll dadurch der Verkehr entlastet werden. „Wir rechnen nicht damit, dass die Bim dann im Stau steht“, sagt Bauer.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 28°
wolkig
15° / 28°
einzelne Regenschauer
15° / 29°
heiter
18° / 27°
einzelne Regenschauer
13° / 28°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)