26.06.2022 16:03 |

„Reiten ist das Beste“

G7-Chefs witzeln über Putins Macho-Propaganda

Abseits der durchaus brisanten Themen, die den diesjährigen G7-Gipfel in Deutschland prägen, ist den Staats- und Regierungschefs der sieben bedeutendsten Industrienationen der Welt der Humor nicht abhandengekommen. Angesichts der Hauptthematik rund um die Ukraine-Krise war vor allem Wladimir Putin ein dankbares Ziel der hochrangigen Politiker.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Insbesondere die Eigenheit, dass der russische Präsident in der Vergangenheit immer wieder mit nacktem Oberkörper posierte, sorgte zum Auftakt der G7-Beratungen für Lacher. Dabei ging es bei der ersten Arbeitssitzung am Sonntag auf Schloss Elmau eigentlich zunächst nur um die Frage, ob die Teilnehmer bei sommerlichen Temperaturen ihre Sakkos ausziehen sollten.

Trudeau bringt Stein ins Rollen
„Jacken an? Jacken aus?“, fragte der britische Premierminister Boris Johnson, während noch Fotografen im Raum waren. Kanadas Regierungschef Justin Trudeau schlug dann vor, bis zum offiziellen Foto der Runde zu warten. Doch Johnson insistierte: „Wir müssen zeigen, dass wir stärker als Putin sind.“

Trudeau hakte da ein und witzelte, die Runde solle sich wie Putin 2009 beim „Reiten mit nacktem Oberkörper“ ablichten lassen. Ohne offenbar auf die Bekleidungsfrage einzugehen, sagte darauf EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die eine leidenschaftliche Reiterin ist: „Reiten ist das Beste.“

Johnson: „Müssen Bauchmuskeln zeigen“
Johnson ließ aber nicht locker und forderte: „Wir müssen ihnen unsere Bauchmuskeln zeigen.“ Die Runde ließ dann ihre Jacketts an, bis die Fotografen den Raum verlassen mussten - und das Ende der Bekleidungsdebatte blieb hinter verschlossenen Türen im Ungewissen. Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz stellte sich dann nach der Arbeitssitzung zwar ohne Krawatte, aber mit Jackett vor die Kameras.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).