Sa, 18. August 2018

Diesmal beim Eisbaden

19.01.2018 11:18

Neue Oben-ohne-Show von Russlands Präsident

Auch mit mittlerweile 65 ist sich Russlands Präsident Wladimir Putin noch nicht zu schade für eine rituelle Oben-ohne-Show. Nach Schwimmen, Fischen oder Reiten in der Vergangenheit zeigte er seinen Oberkörper diesmal beim Eisbaden in einem See. Neben dem kultischen Zurschaustellen des präsidialen Leibes hatte das Bad auch einen tatsächlich religiösen Hintergrund.

Gemeinsam mit vielen Landsleuten nahm Putin das Epiphanias-Fest der orthodoxen Kirche in der Nacht auf Freitag zum Anlass für ein Bad in den eisigen Gewässern des Seliger-Sees rund 350 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Moskau. Umgeben von Popen und Ikonen tauchte Putin bei minus fünf Grad Celsius mit nacktem Oberkörper in die "Fluten".

In einigen Regionen des riesigen Landes untersagten die Behörden das Religionsritual zum Dreikönigsfest wegen der extremen Temperaturen. In Teilen Sibiriens wurden 68 Grad unter dem Gefrierpunkt gemessen.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als zwei Millionen Russen an dem Eisbad, das jeweils in der Nacht vom 18. auf den 19. Jänner stattfindet. Gemäß der orthodoxen Tradition muss der Gläubige dreimal ins Wasser eintauchen - im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Mit dem Ritual wird an die Taufe Jesu im Jordan-Fluss durch Johannes den Täufer erinnert. Orthodoxe Priester segnen bei dieser Gelegenheit Gewässer, Wasserläufe und Meere.

Reiten und Fischen - am liebsten oben ohne
Putin hatte in der Vergangenheit seinen Körper auch schon bei durchaus weltlicheren Gelegenheiten in die Auslage gestellt - zumeist im Urlaub: Oben-ohne-Reiten oder -Fischen zählt hier zu den Lieblingsbeschäftigungen des Kremlchefs.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.