09.02.2005 16:47 |

Name ersteigern?

eBay stoppt Babynamen- Versteigerung

Die Namensgebung bleibt religiösen Institutionen vorbehalten. Das Internet-Auktionshaus eBay hat eine Versteigerung gestoppt, bei der eine Australierin das Namensrecht für ihr ungeborenes Kind online veräußern wollte.
Die Australierin erwartet im März ihr Babyund wollte finanziell gleich etwas vorsorgen. Deshalb wollte siedie Vornamens- und Werberechte für ihre zukünftige Tochterauf eBay versteigern. Zeitrahmen für die Namensrechte: dieersten fünf Lebensjahre.
 
Auf Bildern ist die Schwangere mit dem Schriftzug"Real Life Truman Show" auf ihrem Bauch zu sehen. Der Kontaktnamefür die eBay-Auktion lautete "trumanbaby". Ein Sprecher voneBay-Australien erklärte am Mittwoch, dass das Angebot gestopptwurde, weil dadurch das Wohlergehen und die Sicherheit des Kindesgefährdet werden könnte.
Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol