15.05.2022 16:00 |

Leserfoto des Tages

Seltenes Naturschauspiel am Himmel über Österreich

Diese erstaunliche Aufnahme unseres Mondes erreichte uns von „Krone“-Leserreporter Stefan E. Anlässlich der bevorstehenden Mondfinsternis erklärt er unseren Lesern, wie dieses Naturschauspiel abläuft und was der sogenannte „Blutmond“ ist.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Montag, 16. Mai 2022 schiebt sich der Erdschatten wieder über den Vollmond - es entsteht eine totale Mondfinsternis. Doch der „Blutmond“ bleibt nicht lange am Himmel zu sehen. Kurz bevor dann der Vollmond in der Nacht vom 15. Mai auf den 16. Mai untergeht, hat er noch ein ganz besonderes Highlight für Beobachtende auf Lager: „eine totale Mondfinsternis“. 

Totale Mondfinsternis
Dabei wandert der Mond durch den Schatten, den die Erde in den Weltraum produziert. Bedeckt der Kernschatten der Erde den Vollmond komplett, entsteht somit die totale Mondfinsternis. Beginnend um 3:32 Uhr wird der Vollmond langsam in den Schatten der Erde wandern. Zuerst zieht der kaum wahrnehmbare Halbschatten der Erde über den Mond - die sogenannte Halbschatten-Finsternis beginnt mit einem Grauschleier, der sich über den Vollmond so langsam legt. 

Partielle Mondfinsternis
Ab 4:27 Uhr „berührt“ der Kernschatten der Erde den Mond, zu diesem Zeitpunkt beginnt die partielle Mondfinsternis - der Vollmond scheint von links „angeknabbert“ zu werden und so langsam auch wieder zu „verschwinden“. Um 5:29 Uhr bedeckt der Kernschatten der Erde die vollständige Mondscheibe - es beginnt die totale Mondfinsternis. 

Blutmond
Jetzt ist auch ein Phänomen am Himmel zu sehen, das umgangssprachlich den Namen „Blutmond“ oder „Rostmond“ vor langer Zeit bekommen hat: Plötzlich ist dann wieder die komplette Mondscheibe am Himmel zu sehen - nur dass sie nun rötlich eingefärbt ist. Dieses Phänomen hat seinen Ursprung in der Physik, besser gesagt in der Optik: Das Sonnenlicht, das den Mond jetzt noch erreicht, wird durch die Erdatmosphäre wieder gefiltert. Hindurch kommt hauptsächlich langwelliges rotes Licht, das den Mond bei einer totalen Mondfinsternis in einen „Blutmond“ verwandelt.

Haben Sie auch ein sehenswertes Foto gemacht? Schicken Sie uns Ihre Bilder an leserreporter@krone.atund kassieren Sie für jeden Abdruck in der Printausgabe der Kronen Zeitung 60 Euro als Honorar. Alle Informationen hierzu finden Sie hier

Community
Community
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. Juni 2022
Wetter Symbol