29.03.2022 13:32 |

Ludwig kündigt an:

„Alles gurgelt“ soll in Wien fortgesetzt werden

Das Wiener Corona-Gurgeltest-Programm soll weitergeführt werden. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag angekündigt. Allerdings lässt er offen, wie die Einhaltung der ab April geltenden Höchstgrenze an Gratis-Gurgeltests kontrolliert werden soll. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich gehe davon aus, dass wir das bewährte System ,Alles gurgelt‘ in Wien in der Form fortsetzen werden“, kündigte Ludwig an. Er sei immer der Meinung gewesen, dass das System die bessere Variante ist. Dazu gehört auch der gut verhandelte Preis der Tests in Wien. Jedoch fehlt hierfür noch die entsprechende Verordnung.

„Gerade in der Übergangszeit viele mit Symptomen“
Zusätzlich fügte er hinzu, dass Menschen mit Symptomen zu jenen Ausnahmen gehören sollen, die weiterhin Gurgeltests unbegrenzt in Anspruch nehmen dürfen. Wenn es tatsächlich so sein werde, dass in solchen Fällen die Tests kostenlos bleiben, „dann bin ich sicher, dass gerade in der Übergangszeit viele Menschen Symptome haben werden“, erklärte Ludwig. Die dann behördlich angeordneten Tests sollen laut derzeitigen Plänen aber über die Hotline 1450 abgewickelt werden.

Mehr Personal, um Ansturm zu bewältigen?
Auf die Frage, ob Wien nun mehr Personal dort vorsehe, um den möglichen Ansturm dort zu bewältigen, meinte der Stadtchef: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass man alle Probleme, die man aufreißt, delegiert an die jeweiligen Bundesländer und Gebietskörperschaften.“ Darum werde nun die Verordnung abgewartet, „dann werden wir das mit dem Bund in geübter Art und Weise intensiv diskutieren“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)