Nach „Krone“-Bericht

Polizei macht Hotline für Ukrainer-Registrierung

Nach dem „Krone“-Bericht über teils problematische Zustände bei den Registrierungsstellen für ukrainische Kriegsflüchtlinge in OÖ hat das Innenministerium umgehend reagiert. Am Samstag wurde eine Hotline eingerichtet, bei der man sich telefonisch für einen Termin anmelden kann. Künftig wird es auch zwei mobile Registrierungsteams geben sowie die Zahl der Fix-Standorte aufgestockt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Flaschenhals bei der Erfassung von ukrainischen Flüchtlingen in OÖ dürfte dank der Verbesserungen durchlässiger werden. Laut Flüchtlingshelfern mussten Leute nach Hause geschickt werden. „Niemand wurde abgewiesen“, behauptet hingegen das Innenministerium und verweist darauf, dass binnen einer Woche 1684 Ukrainer registriert wurden.

Nun kommen mobile Geräte
Ab Mitte kommender Woche werden auch mobile Geräte für das Einscannen biometrischer Pässe eingesetzt, die in Bussen zu gebrechlichen Flüchtlingen transportiert werden sollen. Geplant ist außerdem, die Zahl der fixen Geräte – es gibt nur vier – aufzustocken. „Wir wollen sieben weitere, mit denen die drei bestehenden und neu geplante Standorte bestückt werden“, sagt Landespolizeichef Andreas Pilsl. Eine deutliche Verbesserung stellt auch die neu eingerichtete Telefon-Hotline zur Reservierung von Registrierungsterminen dar.

Info-Telefon eingerichtet
Diese startet heute, Sonntag, um 8 Uhr früh, und wird täglich bis 18 Uhr unter der Nummer 059133-40-4040 erreichbar sein. „Es ist jetzt auch möglich, dass jemand gleich für mehrere Personen Voranmeldungen tätigt“, betont Pilsl.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)