19.01.2005 08:45 |

Satte Zuwächse

Autohandel auf der Überholspur

Im Jahr 2004 wurden 311.292 Pkw und Kombi in Österreich neu zugelassen. Das entspricht einem Plus von 3,7 Prozent. Bereits sieben von zehn Fahrzeugen sind mit einem Dieselmotor ausgestattet. Die meisten Autos wurden mit Abstand in Salzburg zugelassen.
"Die gute Autokonjunktur in Österreichhält an", zeigt sich Heinz Havelka, Obmann des heimischenFahrzeughandels, über die Entwicklung des Marktes erfreut.Auch in diesem Jahr wird damit gerechnet, dass in etwa gleichviele Pkw und Kombi angemeldet werden wie 2004.
 
Diesel-Boom
Ungebrochen weiter geht auch der Diesel-Boom: Beinahedrei Viertel (71,1%) der Neuzulassungen sind Dieselfahrzeuge.Bei stärkeren Modellen ist der Anteil sogar noch höher.
 
VW top
Was die Top-Auto-Marken betrifft, hat sich nichtviel geändert: Volkswagen führt weiterhin klar von Opel,Renault, Ford und Peugeot. Stark zulegen konnte 2004 Mazda, Rückgängegab es bei Audi und Skoda.
 
Salzburg weiter "Autohauptstadt"
Die meisten Neuzulassungen je 1000 Einwohner verzeichnetedie "Autohauptstadt" Salzburg (Sitz von VW) mit 49,1 Fahrzeugen.
 
Zuwächse am Zweirad-Sektor
Mit einem Plus von mehr als 6 % äußersterfreulich entwickelte sich auch der Zweirad-Sektor. Den größtenAnstieg hatten hier die Mopeds.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol