14.02.2022 10:00 |

Fast alles ging schief

Eisritter Zorn im Pech bei WM-Auftakt in Russland

Nach seiner turbulenten Anreise hatte Eisspeedway-Ass Franky Zorn beim WM-Auftakt in Togliatti (Rus) kein Glück. Sowohl am Samstag auch am Sonntag verlief es alles andere als geplant für den Saalfeldner.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein erst am vergangenen Mittwoch kurzfristig organisiertes Visum für Russland ermöglichte Eisritter Franky Zorn den Start beim WM-Auftakt in Togliatti (Rus). Doch diesen hatte sich der Saalfeldner sicher anders vorgestellt. Gleich am Freitag im Training platzte ihm sein bester Motor.

Zorn musste mit einem Ersatzaggregat in die Rennen am Wochenende gehen. Doch das war nur der Anfang einer Pechsträhne. Denn am Samstag war er in einen Sturz verwickelt, wurde nur Neunter. Zu allem Überdruss verletzte er sich auch noch am rechten Fuß. 

Wie schwer sein Fuß wirklich lädiert ist, muss erst geklärt werden. Am Sonntag konnte Franky Zorn nach dem zweiten Lauf nicht mehr weiterfahren und musste aufgeben. Damit hält der 51-Jährige nach zwei vollen Rennen bei 9 Punkten in der WM-Wertung. Anfang April sollen zwei weitere Renntage im Rahmen der Eisspeedway-Weltmeisterschaft über die Bühne gehen. Dort kann es für Zorn eigentlich nur besser laufen. Denn dieses Wochende war für ihn völlig zum Vergessen. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)