10.02.2022 09:46 |

130 Mio. Abonnenten

Streamingdienst Disney+ übertrifft die Erwartungen

Der Unterhaltungskonzern Disney schreibt dank der starken Nachfrage nach seinem Streamingdienst Disney+ und wieder gut besuchter Freizeitparks satte Gewinne. Im abgelaufenen Quartal erzielte der US-Unterhaltungsriese ein Nettoergebnis in Höhe von 1,15 Milliarden Dollar nach lediglich 29 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach Angaben vom Mittwoch kam der Netflix-Konkurrent Disney+, der erst seit gut zwei Jahren überhaupt am Markt ist, zum Jahresstart auf 129,8 Millionen Abonnenten weltweit. Das sind 35 Millionen mehr als ein Jahr zuvor und auch mehr als von Analysten erwartet. Am Aktienmarkt sorgte der Quartalsbericht von Disney für Begeisterung. Die Aktie sprang zunächst um acht Prozent in die Höhe.

Neue Serien und Dokus locken Abonnenten an
Experten schauten vor allem auf das Wachstum von Disney+. Der Streaminganbieter wirbt aktuell mit Serien aus dem Star-Wars-Universum wie „Das Buch von Boba Fett“, einer Beatles-Dokumentation von Filmemacher Peter Jackson und der Marvel-Serie „Hawkeye“ um Zuschauer.

Ähnlich wie Internet-Streamingpionier Netflix sowie Amazon und Apple investiert Disney stark in neue Produktionen. Bis Ende des Geschäftsjahres 2024 will der Konzern auf 230 bis 260 Millionen Abonnenten kommen. Netflix hatte im Januar mit seinem düsteren Ausblick enttäuscht. Der Streaming-Pionier, der gegenwärtig fast 222 Millionen Abonnenten zählt, rechnet nur mit 2,5 Millionen Neukunden von Jänner bis März.

Freizeitpark-Geschäft erholt sich
Zu Disney gehören neben den Freizeitparks und dem Filmgeschäft mit dem Streamingangebot auch Kreuzfahrtschiffe sowie diverse Fernsehkanäle. Alle zusammen erzielten im ersten Geschäftsquartal zum 1. Jänner einen Umsatz von rund 21,8 Milliarden Dollar und damit 34 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Es wird damit gerechnet, dass angesichts der schwindenden Omikron-Sorgen nun das Geschäft mit Freizeitparks noch weiter an Schwung gewinnt. Im abgelaufenen Vierteljahr verdoppelten sich die Erlöse auf 7,2 Milliarden Dollar.

Der Disney-Konzern wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Firmenchef Bob Chapek sagte, er sei sehr zuversichtlich, auch „für die nächsten 100 Jahre“ Unterhaltung zu definieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol