Di, 23. Oktober 2018

Für mehr Sicherheit

08.05.2011 17:00

liste fritz fordert Gurt-Pflicht für alle, die mit Bus fahren

Einen Vorstoß für mehr Sicherheit in den Bussen unternimmt die liste fritz im Mai-Landtag, der am 18. und 19. Mai stattfindet. Mittels Antrag fordert Fritz Dinkhauser eine generelle Gurt-Pflicht in allen Bussen. "Das kommt vor allem den Tausenden Schülern zugute, die täglich Bus fahren", argumentiert der Oppositionsführer.

Dinkhauser beruft sich in seinem Antrag auf eine Studie der Statistik Austria, aus der hervorgeht, dass Kinder, die nicht angegurtet sind, bei Unfällen drei Mal häufiger schwer verletzt werden, als gesicherte Mädchen und Buben. "Außerdem ist es unverständlich, dass sich dieselben Kinder, sie sich in jedem Auto angurten müssen, im Bus ungesichert mitfahren dürfen", sagt Dinkhauser zur "Krone". Und für Kinder unter acht Jahren, die unangegurtet in einem Fahrzeug erwischt werden, sind die Strafen ja ganz besonders hoch.

Dinkhauser auch für Sitzplatz-Pflicht
Neben der allgemeinen Gurt-Pflicht, die vor allem den Tausenden Schülern im ganzen Land zugutekommen soll, fordert Dinkhauser auch eine Art von Sitzplatz-Pflicht. "Jene, die im Bus stehen, leben noch viel gefährlicher als jene, die sitzen. Um dieses Problem zu lösen, müssen einfach mehr Busse eingesetzt werden."

Die liste fritz brachte den Antrag vergangene Woche in den zuständigen Ausschuss ein, doch die VP- und SP-Koalition, die auch dort über die Mehrheit verfügt, schmetterte den Vorschlag ab: Er wird ausgesetzt. Und so verschwindet wieder ein guter Vorschlag in einer Landhaus-Schublade...

von Markus Gassler, "Tiroler Krone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.