08.12.2021 17:57 |

„Wie mein Sohn mit 3“

Ampelkoalition: Scholz-Unterschrift sorgt für Häme

Er wird die Politik in Deutschland voraussichtlich für die nächsten vier Jahre bestimmen: Der Koalitionsvertrag. Doch die User auf Twitter machen sich schon jetzt über ihn lustig, allerdings weniger über den Inhalt, als vielmehr über die Unterschriften der Mächtigen des Landes. Vor allem die Signatur von Kanzler Olaf Scholz sorgt für reichlich Spott im Netz (siehe Video oben).

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Unterschriften hatten also durchaus historischen Charakter, das mit ihnen besiegelte Papier wird Deutschland in den nächsten vier Jahren prägen. Der Koalitionsvertrag ist übrigens 177 Seiten stark und steht unter dem Leitmotiv „Mehr Fortschritt wagen“.

Auf Twitter sorgen allerdings die unterschiedlichen Unterschiften der handelnden Personen für mehr Gesprächsstoff.

Ganz oben prangt die Signatur des neuen starken Mannes der Ampel-Regierung, dem designierten Bundeskanzler Olaf Scholz. Allzu staatstragend wirkt die aber nicht: ein Kreis, ein Strich, ein Haken - alles wirkt schnell dahingekritzelt. „So schrieb mein Sohn mit drei“, staunte ein Twitter-User. Ein anderer User schrieb: „Die Unterschrift ist leichter fälschbar als ein Impfpass.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).