Besitzer zornig

Jäger erschoss Hund im Wohngebiet

Mit mehreren Schüssen soll ein Jäger am Sonntag in einem Siedlungsgebiet in Schwanenstadt (Oberösterreich) das Husky-Weibchen „Soyala“ getötet haben. Hundebesitzer Wolfgang K. (62), der erst Montagnachmittag von der Tötung erfuhr, glaubt, dass der Waidmann gegen das Jagdrecht verstoßen hat und will ihn nun anzeigen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war eine Zeitungszustellerin, die Sonntagfrüh vergaß, das Gartentor bei Wolfgang K. in Schwanenstadt zu schließen. Husky „Soyala“ nützte das für einen Ausflug. „Sie ist um 7 Uhr entlaufen, ich bin sofort mit meinem anderen Hund nach und hatte sie fast erwischt, leider ist sie aber aus dem Halsband geschlüpft“, erklärt der traurige Besitzer, der die vierjährige Hündin besaß, seit sie zehn Wochen alt war: „Sie war ein Familienhund - freundlich und gutmütig. Ich bin täglich drei Stunden mit ihr herumspaziert.“

„Nicht gemeldet, Kadaver ist verschwunden“
Nach 15 Minuten hörte K. drei Schüsse. „Einer aus einem Kleinkaliber-, zwei aus einem Großkaliber-Gewehr.“ Seine Suche blieb erfolglos. Am Montagvormittag erkundigte K. sich bei der Polizei, doch dort war kein Hundefund bekannt.

Am Nachmittag rief dann anonym ein Jäger bei K. an und teilte ihm mit, dass der Husky beim Wildern eines Rehs erschossen worden sei. „Er hat die Stelle beschrieben, die wenige Schritte von der Siedlungsstraße entfernt liegt, auch der Kinderspielplatz ist nicht weit weg“, so K. „Wo der Kadaver ist, konnte er nicht genau sagen.“

Der 62-Jährige kritisiert, dass der Jäger den Abschuss nicht sofort gemeldet habe, den Chip nicht auslesen und den toten Vierbeiner verschwinden hat lassen. „Am Ärgsten ist aber, dass er in der Nähe von Häusern herumgeballert hat.“ K. will nun Anzeige erstatten.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)