23.09.2021 08:58 |

Fleisch am Prüfstand

Speck und Co. werden in Klagenfurt verkostet

Hunderte Einreichungen von Speck-, Wurst- und Schinken-Kostproben werden derzeit im Fleischkompetenzzentrum Klagenfurt auf Qualität, Aussehen und Geschmack geprüft und verkostet. Sogar aus Neuseeland ist eine Einsendung dabei.

„Ich hab in der Früh noch nie soviel Speck gegessen“, seufzte Landeshauptmann Peter Kaiser, der sich Mittwoch ebenfalls als Verkoster und Juror zur Verfügung stellte und betonte: „Wir nehmen Speck, Wurst und Schinken vom Kühlschrank, machen uns aber keine Gedanken, wie viel Arbeit bis zum Endprodukt dahinter steckt.“

Kunst in der Herstellung
Die 90 Kärntner Fleischereibetriebe mit ihren 2000 Mitarbeitern und 35 Lehrlingen wissen das sehr wohl, wie Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl hervorhob: „Es ist eine hohe Kunst, solche Köstlichkeiten von hoher Qualität herzustellen.“ Bis die Medaillengewinner feststehen, wird es noch einige Tage dauern.

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)