14.09.2021 15:00 |

Raumklang

Neue Sonos-Soundbar „Beam“ mit Dolby-Atmos-Support

Sonos hat am Dienstag die zweite Generation seiner „Beam“ vorgestellt. Wichtigste Neuerung der ab Anfang Oktober im Handel erhältlichen Soundbar ist die Unterstützung von Dolby Atmos. Der US-Hersteller kündigte zudem an, im Laufe des Jahres weitere Audioformate unterstützen zu wollen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die neue Beam verspricht „verbesserten Sound“ bei „gleicher Größe“. Im Inneren der 2,8 Kilogramm schweren Soundbar sorgen demnach ein Hoch- und vier Mitteltöner sowie drei passive Strahler für den passenden Heimkino-Sound. Dank „mehr Rechenleistung und neu entwickelten Phased Speaker Arrays“ steure und lokalisiere das Gerät den Klang im Raum und sorge so für ein „lebensechtes Erlebnis“, so Sonos in einer Mitteilung. Das Polycarbonat-Gitter wurde zudem „überarbeitet“, um sich „nahtlos in jedes Zuhause einzufügen“.

Die neue Sonos Beam soll ab dem 5. Oktober für 499 Euro erhältlich sein. Vorbestellungen seien ab sofort möglich, so der Hersteller.

Dieser kündigte zudem an, im Laufe des Jahres Ultra HD Audio und Dolby Atmos Music über Amazon Music zu unterstützen, um Sonos-Nutzern verlustfreien Musikgenuss mit bis zu 24 Bit/48 KHz auf ihren Lautsprechern zu ermöglichen. Noch heuer sollen zudem beide Beam-Generationen, Playbar, Playbase, Amp und Arc die Dekodierung von DTS Digital Surround unterstützen.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung