10.08.2021 15:11 |

Nach tödlichem Unfall

Italien diskutiert über E-Scooter-Regulierung

Nach dem tödlichen E-Scooter-Unfall eines 27-Jährigen in Florenz werden in Italien die Rufe nach einer strengeren Regulierung der Fahrzeuge lauter. Dario Nardella, Bürgermeister von Florenz, sprach der Familie des Opfers sein Beileid aus und entschuldigte sich „für die inakzeptable Regelungslücke“ bei der Benutzung von E-Scootern.

Seit Monaten urgiert Nardella Regeln für die Elektro-Roller, die in Italiens Stadtzentren besonders populär sind. Seit Jahresbeginn sind im Land vier Personen bei Unfällen damit ums Leben gekommen. Am Montag erlag der 27-Jährige in Florenz seinen schweren Verletzungen: Er war gegen ein Motorrad geprallt und mit dem Kopf auf einer Gehsteigkante aufgeschlagen.

Florenz hatte bereits im vergangenen Februar eine Helmpflicht für E-Scooter-Fahrer eingeführt, doch die beiden lokalen Anbieter waren vor einem Verwaltungsgericht gegen den Beschluss vorgegangen, der schließlich als nicht rechtskonform aufgehoben wurde. Bürgermeister Nardella kritisierte, dass eine Lobby der E-Tretroller-Anbieter jegliche Regelung boykottiere.

Das Parlament in Rom prüft derzeit einen Gesetzesentwurf, wonach E-Scooter lediglich von Erwachsenen mit Helm benützt werden dürfen. Zudem soll eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf Straßen und 20 km/h auf Radwegen eingeführt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol