11.02.2011 20:52 |

Wirrwarr in Holland

Angebliches Grazer "Mordopfer" ist quicklebendig

Eine vorerst unbekannte junge Frau, die von einer Anwältin aus Holland als mögliches Opfer eines bereits 35 Jahre zurückliegenden Mordes präsentiert worden war, ist nun von steirischen Fahndern identifiziert und ausgeforscht worden. Die 54-Jährige, die in der Oststeiermark wohnt, war ziemlich überrascht, als sie die Geschichte hörte.

Die "Krone" und krone.at hatten im Sommer des Vorjahres über das Rätsel um "eine Tote ohne Namen" berichtet - vor 35 Jahren war im holländischen Maarsbergen die Leiche einer bestialisch ermordeten Frau gefunden worden. Die Identität der Frau ist bis heute ungeklärt.

Anwältin belastete Ex-Mann
Bis vor Kurzem glaubte eine Anwältin, das Rätsel um die Bluttat gelöst zu haben. Ihr Ex-Mann habe ihr erzählt, dass er und seine Brüder die junge Frau getötet hätten. Bei dieser handle es sich um eine Österreicherin, von der sie auch ein Foto besitze. Das Mädchen habe angeblich "Gerta Hof" geheißen und vermutlich in Graz gewohnt. Die Anwältin gab an, dass ihr Ex-Mann die junge Frau im Februar 1976 bei einem Skiurlaub in Saalbach-Hinterglemm (Salzburg) kennengelernt habe. Später sei sie ihm nachgereist.

Straßenname als erste Spur
Erste Erhebungen der Polizei ergaben, dass in Graz nie eine "Gerta Hof" gelebt hatte. Dann nahm die Fahndungsgruppe vom steirischen Landeskriminalamt die Ermittlungen auf: "Wir haben zuerst einmal die holländischen Kollegen gebeten, den Ex-Mann der Holländerin nochmals zu befragen. Der konnte sich noch dunkel daran erinnern, in welcher Grazer Straße das Mädchen gelebt haben soll", berichtete Andreas Dirnberger, der mit seinem Kollegen Alfred Stelzer den Fall löste.

Über altes Melderegister ausgeforscht
Dirnberger: "Wir haben die alten Melderegister durchforstet und sind auf einen Namen gestoßen, der so ähnlich wie 'Gerta Hof' klingt. Diese Spur führte uns in den Bezirk Feldbach zu einer Frau, die sich auf dem Foto (jenes, das die Anwältin vorgelegt hatte, Anm.) sofort erkannte. Sie war sehr überrascht, als wir ihr die Geschichte erzählten."

Die 54-Jährige bestätigte, dass sie den Holländer (den Ex-Mann der Anwältin) beim Skiurlaub kennengelernt hatte. Danach habe sie ihn aber nie mehr getroffen.

von Peter Riedler, Klaus Loibnegger (Kronen Zeitung) und krone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter