23.06.2021 15:27 |

Vorabversion im Netz

Windows 11: Viele wichtige Details bereits bekannt

Am Donnerstagabend will Microsoft die nächste Version seines PC-Betriebssystems Windows vorstellen. Herrschte noch vor wenigen Wochen Rätselraten, wie das neue Windows heißen und aussehen könnte, hat kurz vor dem großen Event das Durchsickern einer frühen Version von Windows 11 bereits die meisten Fragen beantwortet. Ein Überblick.

Die ins Internet gelangte Version von Windows 11 hat in den letzten Tagen die Runde in den Tauschbörsen gemacht, Experimentierfreudige konnten sich mit ihr bereits ein Bild von den neuen Features machen. Auf Basis der Vorabversion und einiger weiterer Infos können bereits viele Fragen zu Windows 11 recht zuverlässig beantwortet werden.

Wie heißt das nächste Windows?
Auch wenn Microsoft vor einigen Jahren angekündigt hat, Windows 10 sei „das letzte Windows“, wird es nun eine Version 11 geben. Dass das neue Betriebssystem so heißen wird, geht aus der Vorabversion klar hervor. Zuvor wurde noch spekuliert, Microsoft könne es schlicht Windows taufen oder den internen Codenamen Sun Valley auch als finalen Produktnamen verwenden.

Wie wird Windows 11 aussehen?
Aus der durchgesickerten Version weiß man: Microsoft hat Taskleiste und Startmenü überarbeitet und wählt hier nun standardmäßig - macOS lässt grüßen - ein zentriertes Layout. Das Startmenü kann man aber auch so einstellen, dass der Windows-Button weiterhin ganz links ist. Die Designsprache umfasst transparente Menüs, eine Menge neue Icons - auch im Windows Explorer - und abgerundete Ecken. Die Kacheln aus Windows 8 verschwinden, Widgets sollen am Desktop eine prominentere Rolle einnehmen und etwa Wetter-Infos einblenden.

Was wird Windows 11 kosten?
Zum Preis gibt es in der Vorabversion noch keine Infos, naheliegend wäre aber, dass Microsoft ein ähnliches Vertriebsmodell wie einst bei Windows 10 wählt. Das wurde an Besitzer der Vorgänger Windows 7 und 8 im ersten Jahr als kostenloses Update verteilt, wie das heute auch bei vielen anderen Betriebssystemen üblich ist. Da erscheint es unwahrscheinlich, dass Microsoft wieder ein klassisches Verkaufsmodell ins Auge fassen wird - wenn, dann möglicherweise nach einer längeren Gratis-Umstiegsphase.

Wann kommt Windows 11 auf den Markt?
Auch das Veröffentlichungsdatum ist noch eine Unbekannte, Windows 10 lehrt aber: Die ganz großen Updates mit neuen Features und grundlegenden Änderungen veröffentlicht Microsoft normalerweise im Frühling oder Herbst. Vor diesem Hintergrund erscheint eine Veröffentlichung von Windows 11 im bevorstehenden Herbst wahrscheinlich. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass es schon früher so weit ist: Windows 10 erschien am 29. Juli 2015.

Welche Neuerungen gibt es sonst noch?
Neben dem überarbeiteten Interface bekommt Windows 11 unter anderem einen modernisierten Datei-Explorer mit zeitgemäßen Icons, eine neue Fensterverwaltung, mit der man den am Bildschirm verfügbaren Platz besser einteilen und Programmen beispielsweise ein Viertel des verfügbaren Raums zuweisen kann, außerdem soll es einen überarbeiteten Microsoft Store geben. Es soll besseren Support für Arbeitsplätze mit mehreren Monitoren sowie besseren HDR-Support beim Spielen geben. Mehr Infos sind bei Microsofts Event am Donnerstagabend zu erwarten.

Ist Windows 11 schneller als Windows 10?
Tester, die Windows 11 als Vorabversion ausprobiert haben, berichten von schnelleren Systemstarts und höherer Spieleleistung als bei Windows 10. So soll Windows 11 in Benchmark-Belastungstests wie 3D Mark Time Spy um rund ein Zehntel besser abschneiden als der Vorgänger. Vor allem mit den CPU-Ressourcen soll das neue Betriebssystem effizienter umgehen als der Vorgänger, aber auch bei der Grafikleistung sind Fortschritte zu erwarten. Wie groß diese wirklich ausfallen, muss sich freilich erst noch zeigen.

Gibt es einen Zwang zum Microsoft-Konto?
Videos von Windows-11-Installationsvorgängen auf YouTube zeigen: Microsoft versucht im Installationsprozess zwar mit einigen Tricks, den Nutzer zur Verwendung eines mit den Servern des Herstellers verzahnten Microsoft-Kontos zu bringen. Im Menü versteckt findet sich aber weiterhin die Möglichkeit, Windows mit einem lokalen Konto zu verwenden. Das war nach Microsofts jüngsten Änderungen bei der Installation von Windows 10 - manche Versionen erlauben das Online-Konto nur, wenn man bei der Installation die Netzwerkverbindung kappt - nicht selbstverständlich.

Welche Versionen von Windows 11 wird es geben?
Microsoft hat beim Installationsvorgang nun ein Menü eingebaut, das dem Nutzer erlaubt, den Verwendungszweck des Rechners (Office, Surfen, Gaming …) bekannt zu geben. Die Einstellungen werden dann automatisch an den Nutzer angepasst. Unterschiedliche Versionen von Windows 11 wird es trotzdem geben: Laut windowslatest.com ist neben einer Home- und einer Pro-Variante auch wieder eine abgespeckte Version namens Windows 11 SE zu erwarten, auf der ausschließlich Software aus dem Microsoft Store läuft. Eine Version für Workstations wurde ebenfalls gesichtet.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol