17.06.2021 11:06 |

Masken, Gastro, Tests

Überblick: Die Corona-Lockerungen ab 1. Juli

Der Fortschritt bei den Impfungen macht es möglich: Ab 1. Juli treten zahlreiche Lockerungen der Corona-Maßnahmen im Land in Kraft. krone.at hat den Überblick, was dann bei der Maskenpflicht, in Clubs und Discos oder in Sachen 3-G-Regeln zu beachten ist.

„Alles, was Spaß macht“, ist ab Juli wieder möglich, erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einer Pressekonferenz am Donnerstag. Gemeint sind dabei etwa Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern - aber auch ein Drink an der Bar ist zu später Stunde bald wieder möglich. Auch die generellen Kontaktbeschränkungen sind nicht mehr erforderlich.

Maskenpflicht wird deutlich entschärft

  • Im Handel und in Öffis muss nur noch eine MNS-Maske (etwa aus Stoff) getragen werden.
  • Die FFP2-Maskenpflicht entfällt mit Ausnahme von Pflegeheimen und Krankenhäusern.
  • Ab 22. Juli gilt die MNS-Pflicht nur noch in Geschäften des täglichen Bedarfs.

Nachtgastronomie gibt ihr Comeback

  • Discos und Clubs können wieder öffnen.
  • Es gibt keine Sperrstunde mehr.
  • Die Lokale dürfen bis zu 75 Prozent ausgelastet sein.
  • Ab 22. Juli sollen die Kapazitätsbeschränkungen gänzlich entfallen.

Was ist bei Veranstaltungen zu beachten?

  • Veranstaltungen ab 100 Personen sind anzeigepflichtig - es gilt die 3-G-Regel.
  • Werden mehr als 500 Personen erwartet, muss eine Bewilligung eingeholt werden.
  • Höchstgrenzen und Kapazitätsbeschränkungen gibt es keine mehr.

Wie geht es mit den Tests weiter?

  • Kinder unter zwölf Jahren müssen sich ab dem 1. Juli nicht mehr regelmäßig testen lassen.
  • Die sonstigen Test-Regelungen bleiben aufrecht.

Abstandsregel im Handel fällt

  • Mit 1. Juli gelten im Handel keine Abstandsregeln mehr.
  • Auch Quadratmeter-Beschränkungen entfallen.
  • Das Tragen einer MNS-Maske ist nach wie vor erforderlich.

Museum, Theater und Co.

  • Kultur-Events ohne Einschränkungen
  • Keine Begrenzungen mehr bei Veranstaltungen

Wo die 3-G-Regeln gelten:

  • Die 3-G-Regel findet, wie gehabt, in der Gastronomie, im Tourismus, bei Freizeitaktivitäten, in Kulturbetrieben (ausgenommen Museen), Sportstätten, Schulen, Veranstaltungen (ab 100 Personen) sowie auf Fach- und Publikumsmessen oder Kongressen Anwendung.
  • Überall dort, wo die 3-G-Regeln gelten, ist eine Kontaktdatennachverfolgung weiterhin notwendig.
Stephan Brodicky
Stephan Brodicky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Juli 2021
Wetter Symbol