Durchatmen in Klassen

Freude bei Schülern: „Endlich wieder ohne Maske“

Österreich
16.06.2021 06:00

Besser hören, besser sehen, besser verstehen: Am Dienstag fiel in den Schulen die Maskenpflicht. Die Freude bei den Betroffenen ist riesengroß (siehe Video oben).

„Das Lächeln der anderen hat mir sehr gefehlt“, sagt Erwin Tutschek. Der 14-Jährige ist Schüler an der Mittelschule Gaweinstal in Niederösterreich. Seit Dienstag kann er wieder sehen, wenn seine Mitschüler lachen, denn Schüler und Lehrer müssen nur noch außerhalb der Klassen Maske tragen. Die Erleichterung ist auf allen Seiten groß. „Es ist einfach ein ganz anderes Unterrichten“, sagt Direktor Helmut Idinger, „weil man einander wieder besser versteht, wenn man Reaktionen und Mimik sieht.“

In den Volksschulen, wie hier in Leithaprodersdorf (Bgld.), gab es schon zuletzt keine Maskenpflicht in den Klassen. Wer sich sicherer fühlt, darf aber natürlich freiwillig welche tragen. (Bild: Judt Reinhard)
In den Volksschulen, wie hier in Leithaprodersdorf (Bgld.), gab es schon zuletzt keine Maskenpflicht in den Klassen. Wer sich sicherer fühlt, darf aber natürlich freiwillig welche tragen.
Die Jugendlichen dürfen wieder ohne Maske lernen. Das freut etwa Erwin Tutschek (2.v.li.) und Vanessa Wollner (2.v.re.). (Bild: Imre Antal)
Die Jugendlichen dürfen wieder ohne Maske lernen. Das freut etwa Erwin Tutschek (2.v.li.) und Vanessa Wollner (2.v.re.).

Kontaktsportarten im Turnsaal wieder erlaubt
Neben dem Wegfall der Maskenpflicht gibt es, wie berichtet, auch weitere Erleichterungen: Kontaktsportarten sind nun auch im Turnsaal wieder erlaubt - wenngleich nach Möglichkeit im Freien geturnt werden soll. Bei ausreichend Abstand darf zudem wieder gesungen und musiziert werden. Das freut etwa Vanessa Wollner sehr: „Ich hoffe, wir brauchen die Masken nie wieder“, sagt die 13-Jährige.

Lehrerin Martina Krammer darf wieder ohne Maske unterrichten. (Bild: Imre Antal)
Lehrerin Martina Krammer darf wieder ohne Maske unterrichten.

Erleichterung jetzt, Vorsicht im Herbst
Ein Wunsch, der zwar absolut verständlich ist, aber Experten wie Mikrobiologe Michael Wagner auch Sorgen bereitet. Zwar beunruhige ihn die aktuelle Lage auch weniger. Problematisch würde es aber, wenn sich das Bild im Herbst ändert und die jetzt „gut funktionierende Maßnahme“ des Maskentragens im Unterricht ab der fünften Schulstufe schwieriger wieder einzuführen ist.

Aktuell erlauben die niedrigen Infektionszahlen die Lockerungen, erklärten Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP). Nur noch jedes eintausendste Schulkind unter 14 Jahren ist momentan Träger des Coronavirus, ohne das zu wissen, geht auch aus der „Gurgelstudie“ hervor. Zudem bleibt auch die Teststrategie aufrecht. „Bei den sommerlichen Temperaturen können auch die Fenster praktisch immer offen sein“, betont Idinger. Und er freut sich: „Es ist ein gutes Gefühl, wieder durchatmen zu können.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele