28.05.2021 14:05 |

510-PS-Sturm

BMW M4 Cabrio kommt nur als Competition mit Allrad

Was für ein Gebläse! BMW bringt im Sommer die Cabrioversion des M4 - allerdings ausschließlich in der Competition-Variante. Die zeichnet sich durch (abschaltbaren) Allradantrieb, die vollen 510 PS des Dreiliter-Sechszylinders sowie die Achtgang-Wandlerautomatik aus. Die auf 480 PS reduzierte Version bleibt ebenso wie das manuelle Schaltgetriebe dem Coupé sowie dem M3 vorbehalten.

Einen Sturmwind mit 280 km/h wird man nicht so oft serviert bekommen, so hoch ist die Höchstgeschwindigkeit mit dem optionalen M Driver‘s Package.

Die Optik samt den mächtigen Nieren, die es vor sich herträgt, übernimmt das Cabrio vom M4 Coupé. Türen, Verdeck, Heckklappe, Fensterflächen sowie Scheinwerfer und Heckleuchten sind identisch mit dem zivilen 4er-Cabrio, die übrigen Bestandteile des Exterieurs wurden modellspezifisch entwickelt.

Gegenüber dem Coupé wurden zur Versteifung der Karosserie zusätzliche Streben montiert und die Hinterachse neu abgestimmt. Weiterer Unterschied gegenüber dem geschlossenen Zweitürer: Der Kofferraum schrumpft auf 300 Liter bei geöffnetem Verdeck; bei geschlossenem Dach stehen 85 Liter mehr zur Verfügung.

Das BMW M4 Cabrio überragt den Vorgänger mit 4,79 m Länge um zwölf Zentimeter, der Radstand wuchs um 4,5 Zentimeter auf 2,86 m. Das Flächenspriegelverdeck ist 40 Prozent leichter als beim Vorgänger, es lässt sich in 18 Sekunden elektrisch öffnen bzw. schließen, wobei sich der Vorgang bei bis zu 50 km/h starten lässt.

Topwert für den Standardsprint
Insgesamt bringt das M4 Cabrio ohne Fahrer 1920 kg auf die Waage, also gut 200 kg mehr als das Coupé. Diese mit Fahrer dann zwei Tonnen wuchtet das Cabrio dank 650 Nm zwischen 2750 und 5500 Touren in nur 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 13,1 Sekunden dauert die Beschleunigung auf 200.

Die Bremse ist elektrisch ausgelegt, löst die Bremsung also nach dem Tritt auf das Bremspedal mittels eines elektrischen Aktuators aus. Das hat u.a. den Vorteil, dass man das Bremsgefühl zweistufig einstellen kann. Das gilt sowohl mit der serienmäßigen M Compound Bremsanlage wie auch mit der optionalen M Carbon-Keramik-Bremsanlage. Die Traktionskontrolle lässt sich optional sogar in zehn Stufen variieren, die jeweils ein exakt definiertes Maß an Schlupf an den Antriebsrädern zulassen.

Preise wurden noch nicht genannt. Mehr über die Qualitäten des BMW M4 im Fahrbericht über das Coupé!

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol