26.12.2020 18:08 |

101-Jährige war Erste

Corona-Impfung auch in Deutschland schon gestartet

Neben Ungarn und der Slowakei konnte man offenbar auch in Deutschland nicht mehr auf den offiziellen EU-weiten Impfstart warten. In einem Pflegeheim in Sachsen-Anhalt hat eine 101-jährige Bewohnerin als erste Deutsche den Corona-Impfstoff des Hersteller-Duos Biontech/Pfizer verabreicht bekommen. Nach ihr wurden am Samstag laut Medienberichten Dutzende Bewohner des „Seniorenzentrums Krüger“ und zehn Angestellte geimpft.

Den Angaben zufolge lächelte die 101-Jährige während der Injektion. Der Leiter des Heims meinte gegenüber bild.de: „Jeder Tag, den wir warten, ist ein Tag zu viel.“ Die deutschen Gesundheitsämter haben am ersten Weihnachtstag insgesamt 14.455 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Außerdem wurden 240 weitere Todesfälle verzeichnet, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen bekannt gab.

Da das RKI während der Feiertage mit einer geringeren Zahl an Tests und auch weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern rechnete, sind diese Zahlen aber nur bedingt mit den Werten der Vorwoche vergleichbar. Am vergangenen Samstag (19.12.) war mit 31.300 Neuinfektionen binnen eines Tages einer der bisher höchsten Werte erreicht worden. Bei den Todesfällen war der Höchststand von 952 am Mittwoch vergangener Woche (16.12.) registriert worden.

EU-weiter Impfstart am Sonntag
Am Sonntag erfolgt der EU-weite Startschuss für die Impfungen mit dem Wirkstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer. Die Auslieferung der Dosen läuft bereits seit Mittwoch. In Österreich ist der Impfstoff am Samstag angekommen, am Sonntag werden die ersten Immunisierungen durchgeführt. Ungarn startete ebenfalls bereits am Samstag mit der Impfung von Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).