01.12.2020 16:12 |

Vor ersten Lockerungen

Kurz stimmt Österreich auf „behutsame“ Öffnung ein

Die Regierung will am Mittwoch über erste Lockerungen des aktuellen Corona-Lockdowns entscheiden. Dass wir weiterhin mit Beschränkungen leben werden müssen, darauf stimmte am Dienstag auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ein: Man werde Öffnungsschritte „behutsam“ vornehmen müssen. Die diese Woche anlaufenden Massentests will Kurz wiederholen - und zwar für besonders betroffene Regionen, Berufsgruppen und für ganze Bundesländer.

Den am Dienstag angekündigten Versand von FFP2-Schutzmasken an die ältere Bevölkerung bezeichnete Kurz als Beitrag, um besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen bestmöglich zu schützen. Nachdem man die Engpässe in der Versorgung von Ärzten und Pflegepersonal mit diesen Schutzmasken behoben habe, habe man mittlerweile genug Masken, um sie auch an die Bevölkerung zu verteilen. „Das ist natürlich nicht das Allheilmittel“, es sei aber neben den Massentests ein weiterer Schritt zur Bekämpfung der Pandemie.

„Virus könnte so gut wie ausgelöscht werden“
Einmal mehr kündigte Kurz an, dass die Massentests „selbstverständlich“ wiederholt werden sollen: „In der Theorie wäre es perfekt, die ganze Bevölkerung zwei- oder dreimal zu testen.“ Damit könnte das Virus „so gut wie ausgelöscht werden“. Allerdings stoße man hier an Grenzen der Verfügbarkeit und Logistik. Insofern müsse man das tun, was praktisch machbar sei. Experten hatten sich am Montag für die Massentests ausgesprochen, aber eine gezielte Folgestrategie gefordert.

„Zweiter Lockdon war nötig“
Für die in Österreich im Vergleich zu Deutschland deutlich schlechtere Corona-Situation sieht Kurz die Verantwortung auf mehreren Ebenen: „Ich glaube, dass es eine Gesamtverantwortung ist, dass wir in Österreich diese Pandemie möglichst gut meistern.“ Im Frühjahr habe man früh reagiert, und auch im Herbst habe er früh auf schärfere Maßnahmen gedrängt, betonte Kurz. Er sieht die hohen Infektionszahlen als Bestätigung dafür, dass der zweite Lockdown nötig war, obwohl viele die harten Maßnahmen kritisierte hätten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol