03.11.2020 17:00 |

Sicherheitskonzepte

Steirische Notschlafstellen sind gut vorbereitet

Niemand muss in der Steiermark den Winter auf der Straße verbringen - auch nicht in Zeiten von Corona. Dafür sorgen das Land Steiermark, die Stadt Graz, VinziWerke und die Caritas.

Mehr als vier Millionen Euro stellt das Sozialressort für das „Paket gegen die Kälte“ zur Verfügung, auch in den VinziWerken wurden entsprechende Vorkehrungen getroffen. Für jede Einrichtung hat man ein individuelles Sicherheitskonzept erarbeitet, unter anderem eigene Isolationszimmer eingerichtet.

Auch die Stadt Graz stellt ein eigenes Notquartier für obdachlose Covid-Patienten, die Betreuung der Betroffenen ist ebenso gewährleistet. Die Winternotschlafstelle der Caritas sowie das Kältetelefon starten übrigens am 16. November.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-3° / 2°
wolkig
-3° / 1°
wolkig
-2° / 3°
stark bewölkt
-1° / 1°
Nebel
-5° / 5°
heiter