14.10.2020 13:47 |

Geständnisse

Jugendliches Quartett in Osttirol ging einbrechen

Mit drei 16-Jährigen hat sich ein 13-Jähriger in Osttirol zusammengetan, um Einbrüche und Sachbeschädigungen zu begehen. Jetzt wurden die drei Burschen und das Mädchen von der Polizei ausgeforscht.

Die Gruppe hatte in Lienz und Matrei mehrere Einbrüche verübt und auch eine Sachbeschädigung begangen. Begonnen haben die Jugendlichen zwar schon im April. Sie wurden aber erst jetzt überführt, weil die Polizei umfangreich ermitteln musste, um sie zu schnappen.

Die Vorwürfe: Sie sollen in ein Geschäft in Lienz und mehrere Gebäude in Matrei eingedrungen sein. Ein Tatort war der Hanf-Laden in der Dolomitenstadt. Anton Engel von der Polizei Lienz: „Es ging ihnen aber nicht um die nicht psychoaktiv wirkenden Produkte; sondern ums Geld.“ Überall entwendeten sie Bargeld und diverse Waren im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages.

Einiges vom Diebesgut konnte sichergestellt werden. Die Verdächtigen legten teilweise umfangreiche Geständnisse ab und werden auf freiem Fuß angezeigt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol